Anschläge in Syrien: Dutzende Tote bei Explosionen in Damaskus

Bei mehreren Explosionen in Damaskus sind laut dem syrischem Innenministerium mindestens 27 Menschen getötet und mehr als hundert verletzt worden. Fotos zeigen schwere Zerstörungen, ein ganzer Wohnblock scheint verwüstet.

AFP

Damaskus - Bei Bombenanschlägen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind am Samstag mindestens 27 Menschen getötet und 140 weitere verletzt worden. Das teilte das syrische Innenministerium mit. Laut Berichten des syrischen Staatsfernsehens explodierten am Samstagmorgen zwei Sprengsätze vor Gebäuden des Geheimdienstes und der Polizei.

Demnach waren Autos mit Sprengstoff vor den Gebäuden geparkt worden. Die Detonationen waren laut den Berichten so stark, dass auch andere Gebäude beschädigt wurden, Steine und Glasscherben flogen durch die Luft. "Wir hörten eine riesige Explosion. In dem Moment wurden die Türen unseres Hauses herausgedrückt", sagte ein Mann mit Kopfverband dem TV-Sender.

Fotostrecke

10  Bilder
Syrien: Explosionen erschüttern Damaskus
Ein Oppositionsaktivist sagte, die erste Explosion habe sich um 7.30 Uhr Ortszeit ereignet. Die zweite, stärkere Explosion sei kurz darauf gefolgt. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete zudem von einer dritten Explosion in einem palästinensischen Flüchtlingslager, bei der lediglich die zwei Selbstmordattentäter ums Leben gekommen seien.

Augenzeugen gaben der Opposition und arabischen Staaten wie Katar und Saudi-Arabein die Schuld an den Anschlägen. In einer Erklärung des syrischen Innenministeriums heißt es, die Anschläge stünden im Zusammenhang "mit einer Eskalation seitens regionaler und internationaler Kräfte, die Waffen nach Syrien schicken wollen".

Die Anschläge weisen Ähnlichkeiten mit Bombendetonationen auf, die Damaskus und Syriens zweitgrößte Stadt Aleppo seit Dezember erschüttern. Anfang März sprengte sich zudem ein Selbstmordattentäter in der Stadt Daraa im Süden des Landes in die Luft und riss zwei Menschen mit in den Tod.

Ein Mitglied des oppositionellen Syrischen Nationalrates schloss aus, dass Mitglieder der Oppositionsbewegung die Anschläge verübt hätten. Organisationen wie die von Deserteuren gegründete Freie Syrische Armee hätten weder Mittel noch Möglichkeiten derartige Aktionen in der Hauptstadt durchzuführen, sagte sie.

Beobachter befürchten, dass al-Qaida die Oppositionsbewegung unterlaufen haben und hinter den Anschlägen stehen könnte. Im Februar hatte das Terrornetzwerk in einer im Internet veröffentlichten Videobotschaft seine Unterstützung der Revolte erklärt. Syrien macht al-Qaida zumindest für einige der Angriffe verantwortlich. Die Regierung hat angekündigt, mit "eiserner Faust" dagegen vorzugehen.

Seit rund einem Jahr protestieren Gegner von Präsident Baschar al-Assad gegen das Regime. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden bei den Auseinandersetzungen schon mehr als 8000 Personen getötet, 230.000 mussten ihre Häuser verlassen. Viele Leichen weisen laut Angaben von Oppositionellen Folterspuren auf. Nach Darstellung der syrischen Regierung ist die Revolte aus dem Ausland orchestriert.

ulz/Reuters/AFP/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
Rodri 17.03.2012
Zitat von sysopAFPBei zwei Explosionen in Damaskus sind laut syrischem Staatsfernsehen mindestens 27 Menschen getötet und etwa hundert verletzt worden. Eine unabhängige Bestätigung für die Zahlen gibt es nicht, Fotos zeigen aber schwere Zerstörungen. Ein ganzer Wohnblock scheint verwüstet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,821941,00.html
Wann hören endlich die Al-Qaida-Terroristen aus Homs mit ihren Anschlägen auf?!?! Nach all den Soldaten, töten sie jetzt auch wieder Zivilisten. Dieses Pack ist abartig.
2.
sagichned 17.03.2012
Muss der spon nicht konsequent bleiben und schreiben: Die syrischen aufständischen töten das eigene volk??
3. .
camillaha 17.03.2012
Zitat von RodriWann hören endlich die Al-Qaida-Terroristen aus Homs mit ihren Anschlägen auf?!?! Nach all den Soldaten, töten sie jetzt auch wieder Zivilisten. Dieses Pack ist abartig.
Keine Sorge, hier im Forum finden sich wieder genug, die das verteidigen werden. Solange das für unsere westlichen Werte geschieht, ist dann alles in Ordnung. Aber bitte schön weit weg von unseren Grenzen. Irgendwann holt uns das mal ein und dann ist das Geschrei groß.
4. Breivik
Grafsteiner 17.03.2012
Als der Breivik das Gleiche auf Regierungsgebäuden in Oslo getan hat, war das ein terroristischer Anschlag. Das in Damaskus ist nun eine Aktion von Friedenskämpfern.
5. Sind das die "humanitären" Aktionen,
Coroner 17.03.2012
die der Westen unterstützt?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Bürgerkrieg in Syrien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 25 Kommentare

Bevölkerung: 22,505 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Wail al-Halki

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Syrien-Reiseseite

Karte