Terror auf Halbinsel Sinai: Mehrere Festnahmen nach Islamisten-Attacken

Mit Kampfflugzeugen und Panzern macht Ägypten auf der Sinai-Halbinsel Jagd auf Extremisten: Nun haben Sicherheitskräfte mindestens sechs militante Islamisten festgenommen. Sie standen auf der Fahndungsliste des Militärs ganz oben.

Ägyptischer Soldat nahe dem palästinensischen Gaza-Streifen: Jagd auf Extremisten Zur Großansicht
REUTERS

Ägyptischer Soldat nahe dem palästinensischen Gaza-Streifen: Jagd auf Extremisten

Kairo - Fünf Tage nach dem blutigen Angriff auf einen ägyptischen Grenzübergang auf der Sinai-Halbinsel haben Sicherheitskräfte mindestens sechs mutmaßliche Angreifer festgenommen. Die Männer aus der Extremisten-Hochburg Scheich Suwaid nahe dem palästinensischen Gaza-Streifen stünden auf der Fahndungsliste des Militärs ganz oben, teilten Sicherheitskreise in der Provinzhauptstadt Arisch mit. Sie sollen nun verhört werden.

Am vergangenen Sonntag hatten Extremisten auf dem Sinai 16 ägyptische Soldaten getötet und die Grenze zu Israel durchbrochen. Das ägyptische Militär geht seitdem mit massivem Truppenaufgebot, Panzern und Kampfflugzeugen gegen die Verstecke der Extremisten vor. Immer wieder provozieren die militanten Islamisten Gefechte mit den ägyptischen Sicherheitskräften. Der Zwischenfall vom Sonntag war der schwerste seiner Art. Die Offensive gilt als erste große Herausforderung für Ägyptens neuen Präsidenten Mohammed Mursi.

Die radikalislamische Hamas teilte unterdessen mit, Ägypten habe die Grenze zum Gaza-Streifen vorübergehend geöffnet. Allerdings nur, um Palästinensern die Rückkehr in das Gebiet zu erlauben, sagte ein Hamas-Vertreter. Ägypten hatte den Übergang nach dem Angriff geschlossen.

Militante Islamisten haben sich in den letzten Monaten das Sicherheitsvakuum zunutze gemacht, das nach dem Sturz des Langzeitherrschers Husni Mubarak im Februar 2011 auf dem Sinai entstand. Ihnen kommt auch das unwegsame, gebirgige Terrain im Inneren der Halbinsel zugute.

aar/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Komisch...
HavenWhite 10.08.2012
Wenn auf der Sinai-Halbinsel Regierungssoldaten umgebracht werden schreibt der Spiegel von Terror und wenn in Syrien Regierungssoldaten umgebracht werden schreiben sie von Freiheitskampf. Merkwürdig!
2.
hxk 11.08.2012
Zitat von HavenWhiteWenn auf der Sinai-Halbinsel Regierungssoldaten umgebracht werden schreibt der Spiegel von Terror und wenn in Syrien Regierungssoldaten umgebracht werden schreiben sie von Freiheitskampf. Merkwürdig!
Ein typischer Kommentar. In Ägypten gibt es keinen Aufstand, sondern einen Islamisten als gewählten Präsidenten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Ägypten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Blutiger Anschlag: Risikofaktor Sinai

Fläche: 1.002.000 km²

Bevölkerung: 81,121 Mio.

Hauptstadt: Kairo

Staatsoberhaupt:
Adli Mansur (interimistisch)

Regierungschef: Ibrahim Mahlab

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Ägypten-Reiseseite