Terror im Irak Viele Tote bei Doppelanschlag in Bagdad

Die irakische Hauptstadt Bagdad ist von zwei Anschlägen erschüttert worden. Innerhalb kurzer Zeit explodierten zwei Bomben im Zentrum. Mindestens 25 Menschen wurden dabei getötet und über 50 verletzt.


Bagdad - Der Anschlag ereignete sich nach Polizeiangaben nahe der stark gesicherten grünen Zone, wo der britische Premierminister Gordon Brown zu einem überraschenden Besuch mit dem irakischen Regierungschef Nuri al-Maliki zusammentraf. Mindestens 25 Menschen wurden getötet und über 50 verletzt.

Bei den zwei Explosionen im Stadtteil Nahdha detonierte zunächst eine Autobombe und kurze Zeit später ein zweiter Sprengsatz. Neben Zivilisten wurden auch mehrere Polizeibeamte getötet. Der Anschlagsort im Zentrum der Hauptstadt liegt nahe einer Wache der Verkehrspolizei und eines Krankenhauses. Bereits am Montag starben neun Polizisten bei einem Selbstmordattentat.

Die irakischen Sicherheitskräfte sind zunehmend das Ziel von Anschlägen, da sie nach dem geplanten Abzug der US-Truppen bis Ende 2011 für Stabilität im Land sorgen sollen.

als/AFP/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.