Anschläge in Brüssel Mehrere Deutsche verletzt - Tote nicht ausgeschlossen

Mindestens ein Deutscher habe bei den Terrorangriffen in Brüssel schwere Verletzungen erlitten, teilte das Außenministerium mit. Es sei nicht auszuschließen, dass Deutsche unter den Toten seien.


Bei den Terroranschlägen in Brüssel sind auch mehrere Deutsche verletzt worden. Das Auswärtige Amt schloss am Mittwoch nicht mehr aus, dass Bundesbürger getötet wurden. Mindestens ein Mann mit deutscher Staatsbürgerschaft erlitt schwere Verletzungen. Insgesamt gab es bei den Anschlägen auf dem Flughafen und in einer Metro-Station am Dienstag mindestens 31 Tote und mehr als 270 Verletzte.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amts sagte: "Wir müssen leider bestätigen, dass unter den bei dem Terroranschlag verletzten Personen auch deutsche Staatsangehörige sind, darunter mindestens eine schwer verletzte Person." Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa liegt die Zahl der deutschen Verletzten aktuell "im einstelligen Bereich". Bislang war nur bekannt, dass eine Bundesbürgerin leicht verletzt wurde.

Vermutlich wird es aber noch längere Zeit dauern, bis Gewissheit über die Zahl der deutschen Verletzten und mögliche deutsche Todesopfer besteht. Nach Angaben des belgischen Außenministeriums kommen die Opfer aus etwa 40 Nationen. Das Auswärtige Amt hatte gleich nach den Anschlägen einen Krisenstab eingesetzt, der sich um Angehörige kümmert.

Im Video: Brüderpaar für Anschläge verantwortlich

AFP/ Interpol

mka/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
clearglass 24.03.2016
1. Die halbe Wahrheit ist auch die Unwahrheit
Man beleidigt die Intelligenz, wenn man behauptet, der Kampf gegen Terrorismus scheitere allein an mangelndem Informationsfluss. Auch ein mit Wissen prall gefüllter Computer in einer macht Sicherheitszentrale noch keinen Dschihadisten dingfest. Flughäfen, Bahnhöfe und Grenzen nach einem Anschlag zu besetzen zeigt zwar, dass es noch eine Regierung gibt und neben beeindruckend formulierten Beileids- und Solidaritätsbekundungen auch noch Verantwortung für die Sicherheit hat. Das Beschaffen des Wissens über den Terror ist die halbe Miete. Ohne gesicherte Grenzen, ohne Kontrolle nicht nur bei Flugzeugen, Zügen, sondern auch Autos, habe ich keinen Zugriff auf Terroristen, keine Information über Aufenthalt, deren Wege und Logistik. Die große Bewegungsfreiheit, das grenzenlose Europa gilt auch für den Terror. Wieviel ist die Gesellschaft bereit, für die Annehmlichkeiten ohne Grenzen zu bezahlen, für die behauptete Mehrkosten für die Exportindustrie. Gesicherte Grenzen sind sowohl für Informationsgewinnung, Unterbrechung von Logistik, Waffen- und Sprengstoffschmuggel unerlässlich und auch für den direkten Zugriff. Wieviel relative Freiheit ist Deutschland bereit für relative Sicherheit zu bezahlen? 100% Sicherheit gibt es nicht. Wir fahren Auto trotz 500 Verkehrstoten pro Jahr. Es wird viel für die Sicherheit getan. Von Verkehrswegsbau, -Regelung, Verboten, Geboten, Ampeln, Leitplanken, Sicherheitsgurte, Airbags usw.usw. Diese Einschnitte in unsere Freiheit lassen wir uns gefallen, um Tote zu vermeiden.......Wieviel Einschnitte benötigt es beim Thema Terror, um ein Mindestmaß an Sicherheit zu bekommen? Grenzenloses Europa ist grenzenlos such für den Terror. Akzeptiere ich einen Kollateralschäden der Freiheit? Mit wieviel Toten, Verletzten? Ein Blick nach Israel richten. Expertenmeinungen sind gefragt.
gracioso1000 24.03.2016
2. Dilettanten am Werk
Nicht zu glauben dass die belgische Regierung ihre politische Arbeit weiterführen darf. Der belgische Ministerpräsident sollte schnellstens selbst zurücktreten nachdem er die Rücktrittsgesuche der verantwortlichen Minister abgelehnt hat. Diese belgischen Politiker haben die Attentate mit zu verantworten, da Sie Ihren Ämtern nicht gewachsen sind und mit Ihnen der gesamte belgische Polizeiapparat. Warum wird dies in den Medien nicht vehement gefordert. Es lagen genügend Daten und Hinweise vor, um diese Terroristen im Vorfeld auszuschalten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.