Terror Viele Tote bei Anschlag auf ägyptische Christen

Anschlag am Palmsonntag: In Ägypten sind bei einer Explosion in der Stadt Tanta mindestens 21 Menschen getötet worden. Ziel des Attentats war die koptisch-christliche Kirche Sankt Georg.

Anschlagsziel Sankt Georg in Tanta
AP

Anschlagsziel Sankt Georg in Tanta


In der nordägyptische Stadt Tanta hat sich ein Attentat ereignet. Dabei kamen viele Menschen ums Leben, etliche weitere wurden verletzt, als eine Bombe am Sonntagvormittag in der Kirche Sankt Georg detonierte. Ziel der Attacke waren koptische Christen, die in dem Gotteshaus den Beginn der Karwoche feierten.

Laut staatlichem ägyptischem Fernsehen meldet das Gesundheitsministerium bislang 21 Tote und 50 Verletzte. Die ägyptische Regierung spricht nach der verheerenden Explosion von Terror. "Der Terrorismus trifft Ägypten erneut, dieses Mal an Palmsonntag", teilte der Sprecher des Außenministeriums, Ahmed Abu Seid, via Twitter mit. Es sei eine weitere widerwärtige Tat gegen alle Ägypter.

Etwa zehn Prozent der mehr als 90 Millionen Bewohner Ägyptens sind Christen. Sie leben trotz vereinzelter Spannungen weitgehend friedlich mit der muslimischen Bevölkerungsmehrheit zusammen. Bei einem schweren Bombenanschlag auf eine Kirche im Dezember waren allerdings fast 30 Menschen getötet worden. Damals bekannte sich die Terrormiliz IS zu der Tat.

cht/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.