Terrorismus Viele Tote bei neuem Bombenanschlag in Algerien

Anschlagsserie in Algerien: Bei einem Bombenattentat östlich der Hauptstadt Algier sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Es ist der fünfte blutige Anschlag binnen weniger Tage.


Algier - Nach ersten Angaben von Sicherheitskreisen wurden bei einem erneuten Bombenanschlag in Algerien 20 Menschen getötet. Die Bombe detonierte in der 120 Kilometer östlich der Hauptstadt Algier gelegenen Stadt Bouira, hieß es am Montag.

Der Sprengsatz explodierte den Angaben zufolge am Nachmittag an einer Bushaltestelle. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. In der Vergangenheit hatte sich die Extremistengruppe al-Qaida zu einer Reihe von Anschlägen in Algerien bekannt.

Bereits am Sonntag waren in in kurzen zeitlichen Abständen in zwei algerischen Städten zwei Bomben explodiert. Dabei wurden nach Angaben aus Kreisen zwölf Menschen getötet. Die Bomben gingen kurz hintereinander am Bahnhof der Stadt Beni Amrane hoch.

Erst am Donnerstag kamen in Algerien sechs Soldaten bei einem Bombenanschlag ums Leben. Am Tag zuvor wurden bei einem Anschlag in der Nähe von Militärkasernen zwei Menschen getötet.

Bis zu 200.000 Menschen kamen 1992 durch politisch motivierte Gewalt in Algerien ums Leben. Auslöser war damals die Annullierung der Parlamentswahl, bei der sich ein Sieg der islamistischen Partei abzeichnete. In der jüngeren Vergangenheit hat sich die Zahl der Anschläge verringert.

amz/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.