Thailand König verlangt teilweise Änderung der Verfassung

Thailands König hat erst vor wenigen Wochen den Thron bestiegen. Nun fordert Maha Vajiralongkorn, dass einige Passagen in der neuen Verfassung verändert werden. Es geht um die Stellung des Monarchen.

Bild von Thailands neuem König Maha Vajiralongkorn
AFP

Bild von Thailands neuem König Maha Vajiralongkorn


Der neue thailändische König Maha Vajiralongkorn hat verlangt, die Monarchie betreffende Passagen in der Verfassung umzuschreiben. Den ungewöhnlichen Schritt gab der Chef der Militärjunta Prayut Chan-O-Cha am Dienstag bekannt.

Demnach will der 64-jährige Monarch die Verfassung erst nach entsprechenden Änderungen unterzeichnen. Die Junta hatte den Text nach ihrer Machtergreifung 2014 verfasst und im vergangenen Jahr in einem umstrittenen Volksentscheid verabschieden lassen.

Prayut sagte, es gehe um drei oder vier Punkte hinsichtlich der Stellung des Königs. Die Änderung der Verfassung würde einige Monate in Anspruch nehmen. Weitere Einzelheiten nannte der Junta-Chef nicht.

Vajiralongkorn hatte den thailändischen Thron Anfang Dezember bestiegen. Sein Vater, der langjährige König Bhumibol, war im Oktober im Alter von 88 Jahren gestorben. Der Tod des Monarchen hatte in Thailand tiefe Trauer ausgelöst. Vajiralongkorn ist deutlich weniger bekannt und beliebt als sein Vater. Er verbrachte viel Zeit im Ausland, vor allem in Deutschland, wo er ein Anwesen am Starnberger See kaufte.

kgp/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.