Tote in Pakistan Aufständische greifen Politiker-Büro an

Anschlag im Nordwesten Pakistans: Als Polizisten verkleidete Angreifer haben das Büro eines hohen politischen Beamten in Peschawar gestürmt. Sie eröffneten das Feuer auf die Sicherheitskräfte und zündeten Sprengstoff. Mindestens fünf Menschen starben.


Peschawar - Bei einem Angriff auf das Büro eines regionalen Verwaltungschefs sind im Nordwesten Pakistans mindestens fünf Menschen gestorben. Acht bis zehn Angreifer fuhren nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP mit einem Auto vor das Büro des Verwaltungschefs des Stammesgebietes Khyber und eröffneten das Feuer. Anschließend habe sich einer der Angreifer am Eingang in die Luft gesprengt, ein weiterer im Kontrollbereich des Gebäudes.

Zwei der Angreifer wurden getötet, die anderen konnten zunächst entkommen. Unter den Toten sind nach Angaben eines Krankenhaussprechers Sicherheitskräfte und ein Zivilist. Sieben weitere Menschen seien schwer verletzt worden. Der hohe Beamte Mutahir Zeb blieb den Angaben zufolge unverletzt, sein Stellvertreter sei hingegen verwundet worden.

In dem Gebäude befinden sich nach Informationen der Behörden auch Zellen mit verdächtigen Aufständischen. Möglicherweise habe der Anschlag zum Ziel gehabt, die Gefangenen zu befreien. Unbestätigten Medienberichten zufolge sollen einige entkommen sein.

Zunächst übernahm niemand die Verantwortung für den Anschlag. Taliban benutzen die Stammesgebiete als Rückzugsraum.

heb/dpa/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.