Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Türkei: Behörden nehmen regierungskritischen TV-Sender aus Programm

Der türkische Fernsehsender IMC TV gilt als regierungskritisch. Nun ist er nur noch übers Internet abrufbar - während eines Berichts zur Pressefreiheit stoppten die Behörden die Übertragung.

Die türkischen Behörden haben die Ausstrahlung des Fernsehsenders IMC TV gestoppt. "IMC kann nur noch über das Internet gesehen werden, nicht mehr im Fernsehen", sagte Programmdirektor Eyüp Burc der Nachrichtenagentur dpa. Der TV-Sender gilt als regierungskritisch.

Der Sender berichtete, der Satelliten- und Kabelanbieter Türksat habe IMC auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Ankara aus dem Programm genommen. Türksat habe keine offizielle Begründung geliefert.

Die Ausstrahlung wurde ausgerechnet beendet, als der Sender am Freitag den Chefredakteur und den Hauptstadt-Büroleiter der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet" zum Thema Pressefreiheit interviewte.

Die beiden Journalisten Can Dündar und Erdem Gül waren in der Nacht zum Freitag nach einem Beschluss des Verfassungsgerichts aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Sie werden unter anderem beschuldigt, Staatsgeheimnisse verbreitet zu haben.

Die türkische Regierung war in den vergangenen Monaten immer wieder gegen oppositionelle Medien vorgegangen. Im Oktober stürmte die Polizei unter anderem mehrere TV-Sender.

brk/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: