Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Türkei: Frauen dürfen zurückschlagen

Das türkische Religionsamt setzt sich für die Rechte der Frauen ein: Ehegattinnen, die von ihrem Mann verprügelt werden, dürfen sich einem Zeitungsbericht zufolge künftig wehren.

Istanbul - Frauen müssen sich Gewalt nicht gefallen lassen und dürfen sich wehren. Diese Ansicht vertritt das staatliche Religionsamt in der Türkei, wo häusliche Gewalt nach wie vor weit verbreitet ist. Frauen hätten ein Recht auf Selbstverteidigung, erklärte die Behörde der liberalen Tageszeitung "Radikal". "Wenn sie geschlagen wird, darf sie ihren Mann schlagen, um sich zu schützen", zitierte das Blatt einen Vertreter der Behörde. Zudem solle die Frau auf juristischem Wege gegen ihren Mann vorgehen.

Recht auf Selbstverteidigung: Das türkische Religionsamt wendet sich gegen frauenfeindliche Auslegungen islamischer Vorschriften
DDP

Recht auf Selbstverteidigung: Das türkische Religionsamt wendet sich gegen frauenfeindliche Auslegungen islamischer Vorschriften

Ohnehin habe der Mann nach den Regeln des Islam kein Recht, seine Frau zu verprügeln. Auch der Prophet Mohammed habe seine Frauen schließlich nicht geschlagen. Nach Umfragen leidet jede dritte Frau in der Türkei unter Gewalt in ihrer Familie.

Das türkische Religionsamt, dem alle 80.000 Moscheen in der Türkei unterstehen, wendet sich seit Jahren gegen frauenfeindliche Auslegungen islamischer Vorschriften. Unter anderem startete die Behörde eigene Kampagnen gegen die sogenannten Ehrenverbrechen und zugunsten einer besseren Schulbildung für Mädchen.

ler/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: