Türkischer Minister zur Bundesregierung "Was geht euch das an?"

Der türkische Außenminister Cavusoglu attackiert die Bundesregierung. Die beiden in Antalya festgenommenen Deutschen seien "Putschisten", Berlin solle sich aus dem Fall heraushalten.

Mevlüt Cavusoglu
REUTERS

Mevlüt Cavusoglu


Die Bundesregierung hat die erneute Festnahme von Deutschen in der Türkei scharf verurteilt - nun kontert der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu. Deutschland rege sich auf, wenn die Türkei Putschisten festnehme, sagte Cavusoglu laut der Nachrichtenagentur Anadolu. "Aber was geht euch das an? Das ist auch ein türkischer Staatsbürger, aber Deutschland fragt, warum nehmt ihr meinen Staatsbürger fest?"

Das Auswärtige Amt hatte am Freitag die jüngste Festnahme zweier Deutscher kritisiert und erklärt, der Akt habe politische Gründe. Kanzlerin Angela Merkel verurteilte die Festnahmen und deutete eine weitere Verschärfung der deutschen Türkei-Politik an.

Laut der türkischen Nachrichtenagentur Dogan handelt es sich um zwei Deutsche türkischer Herkunft. Sie wurden demnach wegen angeblicher Verbindungen zum gescheiterten Militärputsch in der Türkei am Flughafen von Antalya festgenommen.

Insgesamt sind laut Auswärtigem Amt derzeit zwölf Deutsche in der Türkei aus politischen Gründen in Haft. Ihre Inhaftierung belastet die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen Ankara und Berlin schwer. Die Bundesregierung hatte das Vorgehen der türkischen Führung nach dem fehlgeschlagenen Putschversuch vom vergangenen Jahr wiederholt scharf kritisiert.

Die Türkei wiederum wirft Berlin vor, "Terroristen" zu unterstützen, indem Deutschland Kurdenpolitiker und angebliche Putschisten beherbergt.

kry/AFP



insgesamt 197 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heijfis 02.09.2017
1. Besorgniserregend
ist es schon, wenn man sieht, wie man mit deutschem Pass behandelt werden kann. Ebenso, wie wenig die BRD im Stande ist, seine Bürger wirkungsvoll zu schützen.
go-west 02.09.2017
2. Raushalten??
Im Gegenteil, jetzt es recht einmischen. Wir sollten alle Putschisten sein. Wir sollten alle daran arbeiten, dass Erdogan und seine Typen bald Geschichte sind.
joe.micoud 03.09.2017
3.
Gefangene? Stark untertrieben ist das. Der Diktator nimmt unschuldige Geiseln. Unglaublich, dass dieses Land Teil der NATO ist und über einen Eu-Beitritt evtl. verhandelt werden soll.
kurtbär 03.09.2017
4. das geht uns sehr wohl was an!
wenn deutsche staatsbürger im ausland etwas zustößt, muss die bundesregierung handeln. aber sie kann noch mehr tun. beispielsweise vor reisen in die türkei warnen, den geldhahn zudrehen, die diplomatischen beziehungen aufkündigen...
Markus Frei 03.09.2017
5. Kuschelpolitik
Bin ja mal gespannt wie viele Geiseln der Minidiktator vom Bosporus noch nehmen muß bis Frau Merkel Ihren devoten Kuschelkurs aufgibt. Habe selten so eine schwache Bundesregierung gesehen. Ich hoffe Frau Merkel ist es bewusst das Sie sich bei jeder Geisel die dort genommen wird mitschuldig macht. Aber ich schätze mal Ihr Flüchtlingsdeal ist Ihr weitaus wichtiger als die Sicherheit der Bundesbürger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.