Türkei Regierungstreue Zeitungen in Istanbul attackiert

Gleichzeitig haben Bewaffnete zwei Zeitungen in Istanbul angegriffen. Die Redaktionen hatten die Politik der islamisch-konservativen Regierung unterstützt. Von den Tätern fehlt jede Spur.


In Istanbul haben Unbekannte zwei Zeitungen mit Molotow-Cocktails angegriffen und beschossen. Die Zeitung "Yeni Safak" teilte auf ihrer Website mit, die Brandsätze hätten am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgelöst. Verletzte habe es nicht gegeben.

Zeitgleich soll auch die Zeitung "Yeni Akit" angegriffen worden sein. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, Maskierte hätten die Redaktion beschossen und Brandsätze auf parkende Autos geworfen.

Beide Zeitungen gelten als regierungstreu. Sie vertreten stramm die Linie der islamisch-konservativen AKP-Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan. In ihrer Berichterstattung befürworteten die Redaktionen unter anderem die Militäroffensive gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK im Südosten des Landes.

brk/dpa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.