Angebliche Putsch-Verbindung Türkei will Ex-CIA-Mitarbeiter verhaften

Die türkische Justiz will einen ehemaligen CIA-Mitarbeiter festnehmen. Er soll Verbindungen zur Gülen-Bewegung haben, die Ankara für den gescheiterten Putsch verantwortlich macht.

Türkische Flagge
Cem Turkel/ EPA/ REX/ Shutterstock

Türkische Flagge


Die Türkei sorgte diese Woche bereits mit einer spektakulären Festnahme für Aufsehen. Der Geheimdienst MIT nahm den "Schatzmeister" der verbotenen Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen im Sudan fest.

Nun geht die türkische Justiz einen Schritt weiter: Sie will einen ehemaligen CIA-Mitarbeiter festnehmen, wie türkische Medien berichten.

Graham F. wird vorgeworfen, Verbindungen zur Gülen-Bewegung zu haben, die Präsident Recep Tayyip Erdogan für den gescheiterten Militärputsch vom Juni 2016 verantwortlich macht. Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter soll während des Putsches in der Türkei gewesen und danach ausgereist sein. Gülen, der im US-Exil lebende Prediger, bestreitet jede Verwicklung in den Putsch.

Seit dem Putschversuch hat die türkische Regierung Zehntausende mutmaßliche Mitglieder der Bewegung festnehmen und aus dem Staatsdienst entfernen lassen. Zudem dringt sie darauf, dass die Gülen-Schulen im Ausland geschlossen werden.

Laut Anadolu hat der Geheimdienst eine spezielle Abteilung zur Suche nach Gülenisten im Ausland gebildet. Ankara wirft besonders Deutschland vor, ihnen Zuflucht zu gewähren.

dop



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.