Türkei Agenturen melden Festnahme von zwei Terrorverdächtigen in Ankara

Sie sollen Selbstmordanschläge für Neujahr mitten in Ankara geplant haben: Laut übereinstimmenden Meldungen hat die Polizei zwei mutmaßliche Terroristen in einem Vorort der türkischen Hauptstadt gefasst.


In der türkischen Hauptstadt Ankara sind offenbar zwei Verdächtige festgenommen worden, die im Auftrag der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu Neujahr Selbstmordanschläge geplant haben sollen. Das berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP unter Berufung auf Regierungsbeamte. Die beiden Verdächtigen seien am Morgen im Vorort Mamak gefasst worden, hieß es.

Nach Angaben von Nachrichtensendern waren die beiden Verdächtigen schon länger im Visier der Polizei. Die Türkei ist in höchster Alarmbereitschaft seit dem Selbstmordanschlag vom 10. Oktober, bei dem während einer kurdischen Demonstration vor dem Hauptbahnhof von Ankara 103 Menschen getötet und 500 weitere verletzt worden waren.

Die türkische Regierung machte die IS-Miliz für den Anschlag verantwortlich und ging in der Folge härter gegen deren Anhänger vor.

kev/AFP/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.