Tunesien: Jebali wird neuer Ministerpräsident

Die drei Koalitionsparteien in Tunesien haben sich auf die Besetzung der wichtigsten Regierungsposten geeinigt: Hamadi Jebali, Chef der gemäßigt-islamistischen Ennahda, soll als Ministerpräsident an der Spitze der Regierung stehen. Der Menschenrechtsaktivist Moncef Marzouki wird Staatspräsident.

Hamadi Jebali: Der Ennahda-Politiker soll Tunesiens Regierung führen Zur Großansicht
AFP

Hamadi Jebali: Der Ennahda-Politiker soll Tunesiens Regierung führen

Tunis - Weniger als einen Monat nach den ersten freien Wahlen in Tunesien haben sich die Koalitionsparteien auf die Besetzung der drei wichtigsten Regierungsposten verständigt. Der Generalsekretär der gemäßigt-islamistischen Ennahda, Hamadi Jebali, werde Ministerpräsident, sagte der Sprecher der Partei am Montag.

Der Menschenrechtsaktivist Moncef Marzouki soll Staatspräsident werden, während Moustapha Ben Jaafar, Führer der linksgerichteten Partei Ettakatol, den Posten des Präsidenten der Verfassunggebenden Versammlung übernehmen soll. Die Versammlung wird in ihrer ersten Sitzung am Dienstag über den Staatspräsidenten abstimmen, der dann Jebali mit der Regierungsbildung beauftragen soll.

Das für ein Jahr gewählte Parlament soll die Verfassung neu schreiben. Innerhalb eines Jahres soll es Neuwahlen geben, sagte der Sprecher weiter. In dem nordafrikanischen Land hatte die Bevölkerung im Januar den autokratisch herrschenden Präsidenten Zine al-Abidine Ben Ali gestürzt und damit den Arabischen Frühling in Gang gesetzt.

hen/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ?
unterländer 22.11.2011
Zitat von sysopDie drei Koalitionsparteien in Tunesien haben sich auf die Besetzung der wichtigsten Regierungsposten geeinigt: Hamadi Jebali, Chef der gemäßigt-islamistischen Ennahda, soll als Ministerpräsident an der Spitze der Regierung stehen. Der Menschenrechtsaktivist Moncef Marzouki wird Staatspräsident. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,799123,00.html
Hmmm ... was ist das, gemäßigt islamistisch? Wortschöpfung, um bei den Bejublern des "arabischen Frühlings" im Journalistenblätterwald nicht alle Hoffnung fahren lassen zu müssen?
2. fruehling...
salomona7o 22.11.2011
der arabische fruehling wird leider eher ein islamistischer fruehling werden. was gemaessigte islamisten sind wird sich zeigen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Tunesien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 164.000 km²

Bevölkerung: 10,374 Mio.

Hauptstadt: Tunis

Staatsoberhaupt:
Moncef Marzouki

Regierungschef: Mehdi Jomaa

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Tunesien-Reiseseite