Tunesien: Ranghoher Oppositionspolitiker stirbt bei Attentat

Er galt als scharfer Kritiker der tunesischen Regierung, jetzt wurde Chokri Belaid in Tunis ermordet. Sein Bruder machte die regierende islamistische Ennahda-Partei für die Tat verantwortlich. Das Attentat führte zu Protesten in mehreren Städten des Landes.

Chokri Belaid (Archivbild): Durch mehrere Schüsse getötet Zur Großansicht
AFP

Chokri Belaid (Archivbild): Durch mehrere Schüsse getötet

Tunis - Die tödlichen Schüsse fielen, als Chokri Belaid sein Haus in der tunesischen Hauptstadt Tunis verlassen wollte. Der Chef der linksgerichteten oppositionellen Partei der Demokratischen Patrioten ist am Mittwoch ermordet worden.

Er sei "verzweifelt und deprimiert", sagte Belaids Bruder Abdelmajid der Nachrichtenagentur AFP. Er machte die regierende islamistische Ennahda-Partei für den Mord verantwortlich. Die Ehefrau des Ermordeten sagte im tunesischen Radio, Belaid sei mit mehreren Schüssen getötet worden.

Belaid galt als harscher Kritiker der amtierenden Regierung. Der islamistische Ministerpräsident Hamadi Jebali sprach von einem "kriminellen Akt, einem Terrorakt nicht nur gegen Belaid, sondern gegen ganz Tunesien". Es sei nun wichtig, "nicht in die Kriminalitätsfalle zu tappen".

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters protestierten am Mittwoch rund 1000 Tunesier vor dem Innenministerium, nachdem das Attentat auf Belaid bekannt geworden war. Sie riefen "Schande, Schande" und "'Wo ist die Regierung?". In der Stadt Mezzouna nahe Sidi Bouzid wurde das Büro der Ennahda-Partei in Brand gesetzt, in Gafsa verwüsteten Demonstranten Büroräume der Partei.

hen/AFP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback

Fläche: 163.610 km²

Bevölkerung: 10,983 Mio.

Hauptstadt: Tunis

Staatsoberhaupt:
Beji Caid Essebsi

Regierungschef: Habib Essid (seit Februar 2015)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Tunesien-Reiseseite