TV-Bericht in Israel Netanjahu befahl Vorbereitungen für Iran-Attacke

In Israel sorgt der Beitrag eines TV-Senders für Wirbel: Ministerpräsident Netanjahu wies die Armee demnach schon 2010 zu Vorbereitungen für einen Angriff auf Iran an. Doch weil die Militärführung sich weigerte, wurde der Plan nicht ausgeführt.

Netanjahu: Befehl zu Alarmstufe "P plus"
REUTERS

Netanjahu: Befehl zu Alarmstufe "P plus"


Tel Aviv - Die Alarmstufe "P plus" bedeutet für Israels Armee zum sofortigen Angriff bereit zu sein. Vor zwei Jahren sollen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak dem Militär bei einer Sitzung befohlen haben, die notwendigen Schritte einzuleiten - und Vorbereitungen für einen Angriff auf Iran zu treffen. Das berichtet der israelische TV-Sender "2" vorab und sorgt damit schon vor der für den Abend geplanten Ausstrahlung für Aufsehen.

Der Plan von Netanjahu und Barak sei damals am Widerstand der Armeeführung und des Auslandsgeheimdiensts Mossad gescheitert, die am Treffen der sieben wichtigsten Minister teilnahmen, heißt es in dem Bericht des investigativen Programms "Uvda" (auf deutsch: Tatsache) weiter. Der damalige Generalstabschef Gabi Aschkenasi und Mossad-Chef Meïr Dagan seien von der Anweisung "schockiert" gewesen. Dagan habe von einer "illegalen Entscheidung über den Beginn eines Krieges" gesprochen. Eine entsprechende Entscheidung könne nicht allein von Netanjahu und Barak, sondern nur vom Kabinett getroffen werden, habe er erklärt.

Aschkenasi habe befürchtet, allein die Anhebung der Alarmstufe könnte zum Krieg führen, weil sie Fakten schaffe. Eine solche Entscheidung könne zudem nur vom Sicherheitskabinett getroffen werden, dem 15 Minister angehören. Daraufhin sei die Anordnung wieder zurückgenommen worden.

Ein Sprecher Netanjahus wollte sich vor Ausstrahlung der vollständigen Sendung nicht zu dem Thema äußern. Barak erklärte jedoch dem Fernsehen, die Anweisung allein habe nicht automatisch einen beabsichtigten Kriegsbeginn bedeutet. Aschkenasi habe damals außerdem gesagt, die Armee sei nicht ausreichend auf einen Angriff vorbereitet.

Die Zeitung "Haaretz" berichtete in ihrer Online-Ausgabe hingegen, Aschkenasi habe nach seinem Ausscheiden aus dem Amt erklärt, die Armee sei zwar in der Lage, einen Angriff gegen die iranischen Atomanlagen zu führen, er sei aber überzeugt, dass dies ein "strategischer Fehler" wäre. Dagan hatte nach dem Ende seiner Amtszeit einen solchen Angriff als "dumm" bezeichnet.

Israel und westliche Staaten verdächtigen Iran, heimlich an der Herstellung von Atomwaffen zu arbeiten. Israel sieht dadurch seine Existenz bedroht. Iran bestreitet die Vorwürfe. Die israelische Führung hat bisher nicht eingestanden, über Atomwaffen zu verfügen. Experten schätzen, dass Israel mindestens 200 Atomsprengköpfe besitzt.

als/AFP/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
walter_e._kurtz 05.11.2012
1. Schimmer
Zitat von sysopREUTERSIn Israel sorgt der Beitrag eines TV-Senders für Wirbel: Ministerpräsident Netanjahu wies die Armee demnach schon 2010 zu Vorbereitungen für einen Angriff auf Iran an. Doch weil die Militärführung sich weigerte, wurde der Plan nicht ausgeführt. TV-Bericht: Netanjahu befahl Angriffsplan gegen Iran - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/tv-bericht-netanjahu-befahl-angriffsplan-gegen-iran-a-865395.html)
Was für ein Licht wirft ein solcher Vorgang auf eine Regierung, wenn sogar Militär und Geheimdienst, die beide nicht für ihre Zimperlichkeit bekannt sind, die Folgsamkeit verweigern?
herbert_schwakowiak 05.11.2012
2.
Zitat von sysopREUTERSIn Israel sorgt der Beitrag eines TV-Senders für Wirbel: Ministerpräsident Netanjahu wies die Armee demnach schon 2010 zu Vorbereitungen für einen Angriff auf Iran an. Doch weil die Militärführung sich weigerte, wurde der Plan nicht ausgeführt. TV-Bericht: Netanjahu befahl Angriffsplan gegen Iran - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/tv-bericht-netanjahu-befahl-angriffsplan-gegen-iran-a-865395.html)
Na wenigstens gab es noch ein paar Vernünftige, gegen die sich Netanjahu nicht durchsetzen konnte. Die Frage ist: Wie lange noch?
Washingtonian 05.11.2012
3. Man kann nur hoffen, dass die Israelis
bald Bibis extrem rechte Koalition abwaehlen. Wenn man Isralische Zeitungen liesst, z.B Haaretz, koennte das durchaus geschehen.
Dr.pol.Emik 05.11.2012
4. Die ewige Wiederholung schafft irgendwann Wahrheiten …
[quote] … Israel und westliche Staaten verdächtigen Iran, heimlich an der Herstellung von Atomwaffen zu arbeiten. Israel sieht dadurch seine Existenz bedroht. … [quote] Dieser Satz geht mir inzwischen richtig auf den Senkel. Der ließe sich übrigens auch umgekehrt aus iranischer Sicht jedem Bericht zu diesem Thema hinzufügen … wobei ja teils sogar schon unterstellt wird, dass Israel entsprechend ausgerüstet ist, aber keine Sperrverträge unterschrieben hat. Um es sarkastisch zu Ende zu bringen. Selbstverständlich hat der Iran eine A-Bombe, die ist aber ganz anders strukturiert und doppelt so gefährlich wie das worüber wir hier reden. Hier bitte, mit Bild und Beschreibung: *A-Bombe des Iran 1.000 mal gefährlicher – USA in Panik* (http://qpress.de/2011/11/10/a-bombe-des-iran-1-000-mal-gefahrlicher-usa-in-panik/) … und wer sich aufmerksam mit dem Thema auseinandersetzt, der wird recht schnell feststellen, dass genau daher auch der Wind weht, nur taugt es absolut nicht als offener Krigesgrund, deshalb muss man stets was anderes erfinden, wie oben zitiert, die Vermutung dass … (°!°)
BonChauvi 05.11.2012
5.
Zitat von sysopREUTERSIn Israel sorgt der Beitrag eines TV-Senders für Wirbel: Ministerpräsident Netanjahu wies die Armee demnach schon 2010 zu Vorbereitungen für einen Angriff auf Iran an. Doch weil die Militärführung sich weigerte, wurde der Plan nicht ausgeführt. TV-Bericht: Netanjahu befahl Angriffsplan gegen Iran - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/tv-bericht-netanjahu-befahl-angriffsplan-gegen-iran-a-865395.html)
Die Militärs scheinen mal wieder realistischer und vernünftiger zu sein als die Politiker.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.