Twitter-Wutwelle in den USA: "Unser Land, unsere Wirtschaft, unser Geld"

"Hey ihr Arschlöcher in Washington", beginnt der amerikanische Journalist Jeff Jarvis via Twitter seine Wutrede gegen die Blockade der US-Regierung im Schuldenstreit. Die Netzgemeinde greift die Vorlage beherzt auf: Unter dem Stichwort #fuckyouwashington empören sich nun Zehntausende.

New York/Berlin - Mit einer deftigen Kurznachricht gen Washington hat der amerikanische Journalist und Netzaktivist Jeff Jarvis eine Welle der Empörung losgetreten. Wütend über die Unfähigkeit von Regierung und Kongress, eine Lösung für die sich zuspitzende Schuldenkrise zu finden, twitterte er: "Hey ihr Arschlöcher in Washington. Das ist unser Land, unsere Wirtschaft, unser Geld." Die Entrüstung fand ein zehntausendfaches Echo - schnell war dafür der Hashtag (Stichwort) #fuckyouwashington gefunden.

Unter diesem Stichwort kritisieren Twitter-Anwender nun vor allem die Republikaner, die im Streit um das Schuldenlimit jede Form von Steuererhöhungen - auch für Superreiche - prinzipiell ablehnen. Aber auch der demokratischen Partei und US-Präsident Barack Obama werden in vielen Tweets Versagen vorgeworfen.

So schreibt der Nutzer "psychnurseinwi": "#fuckyouwashington, weil ihr die Kompromissfähigkeit eines dreijährigen Kindes habt". Der Twitterer "partygnome" ärgerte sich: "#fuckyouwashington, weil ihr Unternehmen mehr wertschätzt, als Menschen". Über die massive Beteiligung ist der Initiator selbst erstaunt: "Das ist explodiert, wie ich es nie hätte vorhersagen können", teilte Jarvis in seinem Blog buzzmachine.com mit.

Gegen konservative Kritik an seiner harschen Wortwahl verteidigte sich Jarvis: "Das 'fuck' in #fuckyouwashington ist politische Sprache, höchst angemessene politische Sprache." Es sei nicht vulgär diesen Begriff zu verwenden, sondern vielmehr sei es vulgär die Wirtschaft wegen politischer Interessen zu ruinieren.

Falls es bis zum 2. August keine Einigung über die Erhöhung des Schuldenlimits von derzeit 14,3 Billionen Dollar (zehn Billionen Euro) geben sollte, droht den USA die Zahlungsunfähigkeit.

lgr/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die richtigen Worte
Katana Seiko 27.07.2011
Das ist - zum Leidwesen der Welt - leider genau auf den Punkt gebracht. Die Republikaner, die derzeit in Washington auf Blockade setzen, sind Arschlöcher. Der Grund ist schnell und einfach erklärt. Diese Leute versuchen, die Wirtschaft zu sabotieren. Denn wenn die Wirtschaft unter einer demokratischen Regierung leidet, wird in der nächsten Runde wieder ein Republikaner gewählt, so das Kalkül. Nur leider ist sich der Präsident zu schade dafür, diesen Missstand öffentlich anzuprangern. Und die meisten Amerikaner sind wohl leider auch zu ignorant (und sie werden gern in dem Zustand belassen) um diese bewusste Sabotage zu erkennen. Ein Armutszeugnis für die amerikanische Politik..
2. Politische "Klasse"
Christer Nykopp 27.07.2011
Zitat von sysop"Hey ihr Arschlöcher in Washington", beginnt der amerikanische Journalist Jeff Jarvis via Twitter seine Wutrede gegen die Blockade der US-Regierung im Schuldenstreit. Die Netzgemeinde greift die Vorlage beherzt auf: Unter dem Stichwort #fuckyouwashington empören sich nun Zehntausende. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777014,00.html
Hier können wir beobachten, wie die Demokratie total verbohrte politische Führer hervorbringt, die das geistige Niveau von 3-4-Jährigen zeigen. Diese Gefahr haben schon Philosophen des 19. Jahrhunderts erkannt. Trotzdem muss man wohl mit Churchill denken, dass es kein besseres System gibt...
3. Kasperletheater
clonck 27.07.2011
Republikaner oder Demokraten, CDU oder SPD, rot oder schwarz...das ist alles nur Kasperletheater und spielt überhaupt keine Rolle. Das Schuldgeldsystem an sich und die Geldschöpfung in der Hand privater Banken ist die Wurzel allen übels. Dem Staat gehört das Privileg Geld als Zahlungsmittel heraus zu geben - und zwar für ihn zinsfrei. Dies in einer dem Wirtschaftswachstum angemessenen Menge. Damit wären wir weltweit eine Menge Probleme los. ...und nicht ob der Kasper dem Krokodil eine haut und nun doch noch einmal eine Billion mehr Schulden machen kann für die er nicht einmal mehr die Zinsen aufbringen kann. so long
4. Wähler
LeisureSuitLenny 27.07.2011
Möchte gar nicht wissen wieviele dieser Wutbürger in den USA nicht mal als Wähler registriert sind. Oder jedes mal Jack Johnson oder John Jackson wählen. Also Republikaner oder Demokrat. Die Politik in den USA ist die vermutlich handlungsunfähigste der Welt.
5.
WhereIsMyMoney 27.07.2011
Zitat von sysop"Hey ihr Arschlöcher in Washington", beginnt der amerikanische Journalist Jeff Jarvis via Twitter seine Wutrede gegen die Blockade der US-Regierung im Schuldenstreit. Die Netzgemeinde greift die Vorlage beherzt auf: Unter dem Stichwort #fuckyouwashington empören sich nun Zehntausende. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777014,00.html
Das ist lächerlich. Wer hat denn diese Politiker gewählt, die nur die Interessen der großen Konzerne und der Reichen vertreten? Doch wohl das Volk selbst. Aber gut, die waren halt so dumm diese Typen zu wählen, da verwundert es nicht, dass dieses Volk dann auch so reagiert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Wirtschaft in den USA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 78 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Grafiken: Das gigantische Ausmaß der US-Verschuldung

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite