Anschläge in der Ukraine Bürgermeister ermordet

In der Ukraine sind auf zwei Bürgermeister wichtiger Großstädte Anschläge verübt worden. In Krementschuk im Zentrum des Krisenstaates starb dabei der ehemalige Abgeordnete der Partei Vaterland.


Kiew - In der Ukraine sind zwei Bürgermeister das Ziel von Anschlägen geworden. Der Bürgermeister der zentralukrainischen Stadt Krementschuk, Oleg Babajew, wurden nach Angaben des Innenministeriums in seinem Auto aus einem anderen Wagen heraus erschossen. Der bislang unbekannte Täter habe drei Schüsse aus einer Waffe mit Schalldämpfer abgegeben, sagte ein Ministeriumsvertreter.

Angaben zum Hintergrund der Bluttat gab es zunächst nicht. Der 1965 geborene Babajew war seit 2010 Bürgermeister der Stadt mit mehr als 220.000 Einwohnern. Vorher war er als Mitglieder der Partei "Vaterland" der damaligen Ministerpräsidentin Julia Timoschenko Abgeordneter gewesen.

Bei einem Attentat in der westukrainischen Stadt Lwiw wurden nach den Informationen des Innenministeriums Granaten auf das Haus des dortigen Bürgermeisters Andrej Sadowij abgefeuert. Er sei nicht zu Hause gewesen, den Angaben nach wurde niemand verletzt. Der parteilose Sadowy gilt als einer der einflussreichsten Politiker in der Westukraine. Beide Anschläge hätten laut dem Ministerium aber wahrscheinlich nichts miteinander zu tun.

abl/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.