Angebliche Grenzverletzung Russland droht Ukraine mit Gegenwehr

Der Ton im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verschärft sich. Erstmals hat Moskau Kiew mit Gegenwehr gedroht, sollte russisches Staatsgebiet erneut unter Beschuss geraten.

Ukrainische Soldaten in der Stadt Seversk: Russland droht mit Gegenwehr bei Grenzverletzung
DPA

Ukrainische Soldaten in der Stadt Seversk: Russland droht mit Gegenwehr bei Grenzverletzung


Moskau - Das russische Außenministerium hat sich mit deutlichen Worten an die Ukraine gewandt. Bei einem erneuten Beschuss russischen Staatsgebiets werde man Gegenmaßnahmen ergreifen, hieß es aus Moskau. Im Falle einer neuerlichen Provokation werde Russland rechtmäßige Schritte zum Schutz seines Territoriums und der Sicherheit seiner Bürger ergreifen.

Russischen Angaben zufolge wurde in der Region Kuibyschewsk im Gebiet Rostow auf ein Fahrzeug mit Grenzschützern gefeuert. Die Schüsse kamen angeblich von ukrainischer Seite und von eingefallenen Schützen auf russischem Territorium. Es sei niemand verletzt worden. Bereits zuvor hatte das Außenamt mehrfach den Beschuss russischer Grenzposten bemängelt.

gam/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
P.Ohlmann 12.07.2014
1. Motive der Parteien.
Pro-russische Separatisten ballern über die Grenze nach Russland, um so endlich die erhoffte Unterstützung Putins zu bekommen. Russland schiebt dies dann der ukrainischen Armee in die Schuhe (obwohl diese absolut kein Motiv für diese Aktion hat). Ist alles irgendwie sehr durchschaubar und falls sich Russland deswegen jetzt einen Casus belli konstruiert, wäre es fast schon lustig (wenn es nicht so traurig wäre).
schmusel 12.07.2014
2. Bastelstunde
Und so bastelt also Moskau am nächsten Vorwand zurück zu schiessen...
meinlieber 12.07.2014
3. Richtig
Zitat von P.OhlmannPro-russische Separatisten ballern über die Grenze nach Russland, um so endlich die erhoffte Unterstützung Putins zu bekommen. Russland schiebt dies dann der ukrainischen Armee in die Schuhe (obwohl diese absolut kein Motiv für diese Aktion hat). Ist alles irgendwie sehr durchschaubar und falls sich Russland deswegen jetzt einen Casus belli konstruiert, wäre es fast schon lustig (wenn es nicht so traurig wäre).
Und in der Türkei hat man dafür extra, eine Luftabwehrstation(mit deutscher Beteiligung) aufgebaut. Um die Granatbeschüsse der syrischen Armee entgegen zu wirken! P.S. Merken sie etwas?!
schmusel 12.07.2014
4. @meinlieber
Ja was denn? Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat? Das die Türkei Teil der Nato ist und die Ukraine nicht?
kritischhinterfrager 12.07.2014
5. wieder diese schlaumeiner
Was ich hier wieder in den Kommentaren sehe... wieso sollte Russland einen Angriff seitens der Ukraine simulieren? Ein Krieg gegen die Ukraine ist doch genau das was sich die Ukraine und die USA erhofft um Unterstützung gegen Russland zu bekommen. Die Eu und USA würden sich gegen Russland verbünden. Denn niemand wünschst sich ein solch verschuldetes Land in der Eu...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.