Ukraine Polizei räumt Protestlager vor Parlament in Kiew

Seit Oktober zelteten Demonstranten vor dem Parlament in Kiew. Nun wurde das Lager von Polizisten geräumt. Zehn Menschen wurden verletzt.

DPA


Die ukrainische Polizei hat ein Zeltlager von Demonstranten vor dem Parlament in Kiew geräumt. Dabei seien rund 100 Menschen vorübergehend festgenommen oder zur Datenabgabe aufgefordert worden, sagte ein Behördensprecher örtlichen Medien zufolge am Samstag. Sechs Aktivisten und vier Polizisten wurden verletzt.

Bei der Aktion seien unter anderem Granaten beschlagnahmt worden, so der Behördensprecher. Die Räumung des Lagers hänge mit Ermittlungen zu Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und der Polizei vom 27. Februar zusammen, bei denen 15 Polizisten verletzt worden waren, hieß es.

Ein Demonstrant schwingt einen Stock in Richtung eines Polizisten
DPA

Ein Demonstrant schwingt einen Stock in Richtung eines Polizisten

Das Zeltlager vor der Obersten Rada existierte seit Oktober 2017. Anhänger des Oppositionspolitikers und früheren georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili hatten es errichtet. Sie fordern die Freilassung von Mitstreitern, verstärkte Antikorruptionsmaßnahmen und den Rücktritt von Präsident Petro Poroschenko.

In den vergangenen Wochen hatten sich mehrmals Tausende Menschen Demonstrationen gegen die Staatsführung angeschlossen.

Saakaschwili war von 2004 bis 2013 Präsident Georgiens. Gegen ihn liegt in seiner Heimat ein Haftbefehl wegen Machtmissbrauchs vor. 2015 siedelte er in die Ukraine um, wo ihn Präsident Petro Poroschenko zum Gouverneur der Schwarzmeerregion Odessa ernannte.

Ende 2016 kam es zum Zerwürfnis: Saakaschwili bezichtigte die Regierung in Kiew, die Korruption nicht genügend zu bekämpfen. Er trat als Gouverneur zurück und betrieb seitdem Oppositionspolitik in der Ukraine. Vor wenigen Wochen wurde er nach Polen abgeschoben.

vet/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.