Umfrage Clinton hängt Obama ab

Barack Obama verliert im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten den Anschluss: In den jüngsten Meinungsumfragen hat ihn seine innerparteiliche Rivalin Hillary Clinton klar distanziert.


Washington - In einer neuen Umfrage der Zeitung "USA Today" und des Gallup-Meinungsforschungsinstituts von heute kam die Senatorin aus New York auf 39 Prozent. Konkurrent Barack Obama wollten hingegen lediglich 26 Prozent der Befragten im kommenden Jahr in den Präsidentschaftswahlkampf schicken.

Bei den Republikanern musste Spitzenreiter Rudolph Giuliani leichte Einbußen hinnehmen. New Yorks Ex-Bürgermeister lag mit 28 Prozent Zuspruch aber immer noch deutlich vor dem zweitplatzierten Fred Thompson. Der frühere Schauspieler kam auf 19 Prozent. Er hat zwar noch nicht offiziell erklärt, sich um die Kandidatur bewerben zu wollen; allgemein wird aber davon ausgegangen, weshalb er in die Umfrage aufgenommen wurde. Einen Prozentpunkt hinter Thompson lag John McCain, Senator aus Arizona.

Wen die Parteien im Kampf um das Weiße Haus letztlich nominieren, entscheidet sich Anfang kommenden Jahres bei den Vorwahlen. Die eigentliche Präsidentschaftswahl findet im November 2008 statt. Das gegenwärtige Staatsoberhaupt George W. Bush darf nach zwei Amtszeiten nicht noch einmal antreten.

phw/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.