Unterstützung für Irak: Nigerianische Soldaten wollen für Saddam kämpfen

Die irakische Armee hat in Nigeria Kämpfer angeworben. Die Bevölkerung des westafrikanischen Landes befürchtet durch den Krieg Auseinandersetzungen zwischen Moslems und Christen im eigenen Land.

Abuja/Nigeria - Nigerias Polizeichef hat am Donnerstag bestätigt, dass Soldaten seines Landes rekrutiert wurden, um die irakische Armee zu unterstützen. Die Kämpfer könnten das Land jederzeit in Richtung Irak verlassen. Die Identität der Rekruten solle vorerst nicht öffentlich gemacht werden. Der Geheimdienst kümmere sich um die Angelegenheit.

Viele Nigerianer befürchten, dass es durch den Krieg auch in ihrem Land zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen könnte. Alle Demonstrationen sollen vorerst verboten werden. Bereits in den vergangenen Wochen war es immer wieder zu Kämpfen gekommen. Die nigerianische Bevölkerung teilt sich fast genau zur Hälfte in Christen und Moslems.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Irak-Krieg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite