US-Armee Sicherheitmängel in europäischen Atomwaffenlagern

Alarmierender Mängelbericht: Die meisten Atomwaffenlager der US-Luftwaffe in Europa entsprechen nicht den Sicherheitsstandards - zu diesem Ergebnis kommen nach SPIEGEL-Informationen Experten des US-Verteidigungsministeriums. Betroffen ist auch ein Lager in Rheinland-Pfalz.

Von Alexander Szandar


Washington/Berlin - Vor allem die Sicherheitssysteme, Gebäude, Zäune und Beleuchtungsanlagen der europäischen Atomwaffenlager seien dringend modernisierungsbedürftig, warnt der Washingtoner Friedensforscher Hans Kristensen. Er bezieht sich auf einen internen Mängelbericht des US-Verteidigungsministeriums.

Die meisten Atomwaffenlager der US-Luftwaffe in Europa entsprechen dem Papier zufolge nicht den amerikanischen Sicherheitsanforderungen. Betroffen ist auch der Fliegerhorst im rheinland-pfälzischen Büchel. Dort üben 18 Jahre nach Ende des Kalten Kriegs deutsche Tornado-Piloten, wie man Atombomben abwirft, und etwa 20 US-Atomwaffen sind dort noch immer gelagert.

Der US-Bericht moniert, dass als Wachmannschaft Rekruten eingesetzt würden, die lediglich einen neunmonatigen Wehrdienst ableisten. Andernorts galt den Prüfern allerdings schon als "Herausforderung", dass das Sicherheitspersonal "gewerkschaftlich organisiert" sei.

Um die "Verwundbarkeit" der Atomlager zu verringern, schlägt der vom 8. Februar datierte Report vor, die überseeischen Nuklearstandorte "zu konsolidieren" – Kristensen hält es für möglich, dass mindestens eines der Depots geschlossen wird.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.