US-Außenministerin: Hillary Clinton zeigt sich amtsmüde

Dass sie nicht für eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zur Verfügung steht, ist bekannt. Nun bekräftigte Hillary Clinton ihren Beschluss erneut - und nannte Gründe für ihren Rückzug vom "Hochseil der amerikanischen Politik". Unter anderem wolle sie herausfinden, wie müde sie sei.

US-Außenministerin Clinton: 20 Jahre Politik sind genug Zur Großansicht
DPA

US-Außenministerin Clinton: 20 Jahre Politik sind genug

Washington - Es war in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN, in dem Hillary Clinton im März des vergangenen Jahres ankündigte, auf eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zu verzichten. Auch Präsidentin, Vizepräsidentin oder Verteidigungsministerin wolle sie nicht werden, sagte sie damals. Am Donnerstag bekräftigte sie in Washington vor Mitarbeitern ihres Ministeriums ihre Aussagen von damals - und nannte zugleich die Gründe, warum sie das "Hochseil der amerikanischen Politik" verlassen wird.

Nach 20 Jahren in der Politik - als First Lady, Senatorin, Präsidentschaftsbewerberin und Ministerin - "ist es an der Zeit herauszufinden, wie müde ich bin". Allerdings bleibe sie im Amt, bis Präsident Barack Obama einen Nachfolger benennt, fügte Clinton nach Angaben des Ministeriums hinzu.

Obama befindet sich gerade mitten im Wahlkampf. Als Außenministerin darf Clinton sich nicht einschalten. Sie erklärte, es fühle sich ein wenig merkwürdig an, dieses Mal nicht dabei zu sein. Aber sie genieße es auch, nicht Teil des Rummels zu sein und habe sich noch keine Debatte der republikanischen Präsidentschaftsbewerber angesehen.

Der Wahlkampf vor der Präsidentenwahl im November werde wohl viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, die normalerweise auf außenpolitische Themen gerichtet sei, sagte die Außenministerin. Dies habe möglicherweise jedoch auch sein Gutes: "Die gute Nachricht ist, dass wir vielleicht sogar mehr schaffen, wenn sie nicht auf uns achten."

Clinton hatte 2008 den Kampf um die Präsidentschaftskandidatur gegen Obama verloren. Nach seinem Wahlsieg wurde sie zu seiner Chefdiplomatin. Zuvor war Clinton Senatorin, bis 2001 war sie mit Ehemann Bill Clinton acht Jahre lang als First Lady im Weißen Haus.

aar/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hillary Clinton ist auch nur ein Mensch
jellykatze 27.01.2012
Zitat von sysopDass sie nicht für eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zur Verfügung steht, ist bekannt. Nun bekräftigte Hillary Clinton ihren Beschluss erneut*- und nannte Gründe für ihren Rückzug vom "Hochseil der amerikanischen Politik". Unter anderem wolle sie herausfinden, wie müde sie sei. US-Außenministerin: Hillary Clinton zeigt sich amtsmüde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,811705,00.html)
und in der Tat hat man sich gewundert, wie schlapp sie teilweise wirkt. Wenn sie ihre Aufgaben nicht mehr bewältigen kann, sollte sie vorzeitig aus dem Amt ausscheiden.
2.
meinmein 27.01.2012
Zitat von sysopDass sie nicht für eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zur Verfügung steht, ist bekannt. Nun bekräftigte Hillary Clinton ihren Beschluss erneut*- und nannte Gründe für ihren Rückzug vom "Hochseil der amerikanischen Politik". Unter anderem wolle sie herausfinden, wie müde sie sei. US-Außenministerin: Hillary Clinton zeigt sich amtsmüde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,811705,00.html)
Ein Glück, dass sie nicht gegen Obama siegte und womöglich Präsidentin geworden wäre, die nach 3 Jahren im Amt schon müde ist. Gut dass wir mit Angela eine wesentlich zähere "Präsidentin" haben!
3. Ist das späte Einsicht ...?
carahyba 27.01.2012
Zitat von sysopDass sie nicht für eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zur Verfügung steht, ist bekannt. Nun bekräftigte Hillary Clinton ihren Beschluss erneut*- und nannte Gründe für ihren Rückzug vom "Hochseil der amerikanischen Politik". Unter anderem wolle sie herausfinden, wie müde sie sei. US-Außenministerin: Hillary Clinton zeigt sich amtsmüde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,811705,00.html)
Was Wunder, nach dem Desaster in Nah-Ost und Nord-Afrika, wo die Menschenrechts-Apostel kläglich gescheitert sind und ein unüberschaubares politisches und soziales Chaos hinterlassen.
4. Hoffentlich
Klaschfr 27.01.2012
Zitat von sysopDass sie nicht für eine zweite Amtszeit als US-Außenministerin zur Verfügung steht, ist bekannt. Nun bekräftigte Hillary Clinton ihren Beschluss erneut*- und nannte Gründe für ihren Rückzug vom "Hochseil der amerikanischen Politik". Unter anderem wolle sie herausfinden, wie müde sie sei. US-Außenministerin: Hillary Clinton zeigt sich amtsmüde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,811705,00.html)
verschwindet sie bald, müde oder nicht müde!
5. Charakterliches Armutszeugnis
BlogBlab 27.01.2012
Wenn Hillary Clinton schon als relativ wenig beschäftigte Außenministerin amtsmüde ist, hätte sie als Präsidentin vermutlich schon viel eher das Handtuch geworfen. Ein Schlag ins Gesicht all derer, die sie beim Präsidentschaftswahlkampf durch ihre Spenden und Engagement unterstützt haben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Hillary Clinton
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite