Vor japanischer Küste US-Kriegsschiff kollidiert mit Frachter - sieben Seeleute vermisst

56 Seemeilen vor der Küste Japans ist es zur Kollision eines US-Kriegsschiffs mit einem Frachter gekommen. Mehrere Besatzungsmitglieder der "USS Fitzgerald" werden vermisst.

AFP

Ein US-Zerstörer ist vor der japanischen Küste mit einem philippinischen Containerschiff zusammengestoßen. Die japanische Küstenwache meldete, dass sieben Seeleute von Bord des Kriegsschiffs vermisst werden. Drei Crewmitglieder seien verletzt worden. Sie wurden per Hubschrauber in Krankenhäuser gebracht. Wie es zu der Kollision kommen konnte, ist nach Angaben der US-Marine noch unklar.

Wie die US-Marine mitteilte, ereignete sich die Kollision zwischen dem US-Zerstörer "USS Fitzgerald" und dem unter philippinischer Flagge fahrenden Frachter "ACX Crystal" am Freitag rund 56 Seemeilen (rund hundert Kilometer) südwestlich von Yokosuka.

Das Ausmaß des Schadens an beiden Schiffen wird noch untersucht. Laut Angaben der japanischen Küstenwache sei nach der Kollision Wasser in den US-Zerstörer gelaufen. Es bestehe jedoch nicht die Gefahr, dass das Kriegsschiff sinke.

Fernsehbilder des Senders NHK zeigten, wie die "USS Fitzgerald" zunächst in Richtung Land geschleppt wurde. Ein Sprecher der US-Marine teilte später mit, das Schiff habe seinen Weg zu seiner Station in Yokosuka aus eigener Kraft fortsetzen können.

Die "ACX Crystal" sei ebenfalls fahr- und manövriertauglich, sie ist laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters etwa drei Mal so groß wie die "USS Fitzgerald". Der Frachter hat laut der japanischen Reederei Nippon Yusen K.K. 1080 Container an Bord und befand sich zum Zeitpunkt der Kollision auf dem Weg von Nagoya nach Tokio. Die rund 20 Crewmitglieder an Bord der "ACX Crystal" seien unverletzt.

pad/cst/AFP/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.