USA Milliardär investiert 30 Millionen Dollar in Anti-Trump-Kampagne

"Vom Makel der Trump-Regierung" will Milliardär Tom Steyer die USA befreien. Mit einer Millionen-Kampagne sollen junge Wähler für die Demokraten mobilisiert werden. Es ist nicht die erste Aktion, die Steyer gegen Trump startete.

US-Milliardär Tom Steyer
AP

US-Milliardär Tom Steyer


Der US-Milliardär Tom Steyer will seinen Kampf gegen US-Präsident Donald Trump verstärken und junge Wähler mit einer Millionen-Kampagne für die Demokraten mobilisieren. "Meine Aufgabe ist es, Donald Trump aus dem Amt zu drängen", sagte der Fondsmanager und Umweltschützer. 2018 sei das Jahr des Kampfes "um die Seele dieses Landes".

Der 60-jährige Unterstützer der Demokraten, der bereits mehrere Millionen Dollar in politische Kampagnen investierte, strebt in diesem Jahr nach eigenen Angaben kein politisches Amt an. Auch zu seinen Ambitionen auf das US-Präsidentenamt bei der Wahl 2020 äußerte er sich nicht. Zuvor war darüber spekuliert worden, dass der Aktivist womöglich selbst in die Politik einsteigt.

Stattdessen wolle er sich darauf konzentrieren, junge Wähler zu mobilisieren, um den Republikanern bei den Wahlen zum Repräsentantenhaus im November die Mehrheit zu entreißen, sagte Steyer. Für seine neue Initiative "NextGen Rising" will er nach eigenen Angaben 30 Millionen Dollar in die Hand nehmen.

Makel Trump

Er wolle die USA "vom Makel der Trump-Regierung" befreien, um Gründungsprinzipien der Vereinigten Staaten wie "Gleichbehandlung, Würde und Respekt für alle Amerikaner" wieder durchzusetzen.

Im vergangenen Jahr hatte Steyer eine Kampagne zur Amtsenthebung des Präsidenten gestartet. Die Petition fand inzwischen mehr als vier Millionen Unterstützer. Zudem schaltete er einen Anti-Trump-Spot im Fernsehen und unterstützte demokratische Kandidaten im Wahlkampf. Trump bezeichnete Steyer als "verrückt und vollkommen verwirrt".

Doch auch bevor Trump Präsident wurde, war Steyer einer der umtriebigsten US-Wahlspender. Er richtete politische Spendenaktionen in Form von Cocktailpartys aus. Auch wenn die meisten Amerikaner nicht wissen, wer er ist, gilt Steyer als Strippenzieher hinter den Kulissen und als linker Gegenpool zu konservativen Unterstützern. (Lesen Sie hier mehr zu Steyers Aktionen zur Unterstützung der Demokraten.)

cop/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.