Repräsentantenhaus-Sprecherin Pelosi spricht sich gegen Amtsenthebung Trumps aus

Während Muellers Bericht zur Russlandaffäre erwartet wird, fürchtet die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, eine Amtsenthebung des US-Präsidenten würde das Land spalten.

Demokratin Nancy Pelosi in Washington
AP

Demokratin Nancy Pelosi in Washington


Der Bericht des Sonderermittlers Robert Mueller zur Russlandaffäre des US-Präsidenten Donald Trump steht kurz bevor. Während Trumps juristische Probleme also immer heikler werden, sprach sich seine Gegenspielerin, die demokratische Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, nun allerdings gegen eine Amtsenthebung Trumps aus.

Der Sonderanwalt Robert Mueller untersucht den Einfluss Russlands in der US-Präsidentschaftswahlkampagne 2016 und prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen der Kampagne von Trump und der russischen Regierung gab. Er prüft auch, ob Trump versucht hat, die Untersuchung zu behindern. Trump bestreitet eine Rechtsverletzung und hatte die Untersuchung als Hexenjagd bezeichnet.

Auch eine Amtsenthebung des Präsidenten wird diskutiert. Der "Washington Post" ("WS") sagte Pelosi aber nun in einem Interview : "Sofern es nichts Zwingendes, Überwältigendes und Überparteiliches gibt, glaube ich nicht, dass wir diesen Weg gehen sollten, weil er das Land spaltet. Und das ist er (Trump) einfach nicht wert."

mal/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.