Obamas Kabinett US-Arbeitsministerin Solis tritt zurück

Eine weitere Frau verlässt das Kabinett von US-Präsident Barack Obama: Arbeitsministerin Hilda Solis gibt ihren Posten auf. Obama würdigte die Politikerin mit lateinamerikanischen Wurzeln als "unermüdliche Kämpferin für arbeitende Familien".

US-Arbeitsministerin Hilda Solis: "Wichtiges Mitglied des Wirtschaftsteams"
REUTERS

US-Arbeitsministerin Hilda Solis: "Wichtiges Mitglied des Wirtschaftsteams"


Washington - Hilda Solis wird US-Präsident Barack Obama in seiner zweiten Amtszeit nicht weiter als Arbeitsministerin unterstützen. In einer E-Mail teilte sie mit, sie habe die Entscheidung mit ihrer Familie und engen Freunden abgestimmt und dann Obama das Kündigungsschreiben ausgehändigt.

Der Präsident lobte die gebürtige Kalifornierin lateinamerikanischer Abstammung in der Mitteilung als "wichtiges Mitglied" seines Wirtschaftsteams. Sie sei eine "unermüdliche Kämpferin für arbeitende Familien" gewesen.

Solis hatte in der Regierung unter anderem die Arbeitsmarktpolitik des Weißen Hauses zu vertreten. Die drastische Zunahme der Arbeitslosigkeit hat Obama in seiner ersten Amtszeit zwar stoppen und den Trend umkehren können, aber mit fast acht Prozent ist die Quote für US-Verhältnisse weiterhin sehr hoch.

Gewerkschaften lobten Solis für ihren kompromisslosen Kampf für bessere Lohn- und Arbeitszeitgesetze sowie für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Wirtschaftsverbände warfen ihr dagegen vor, nicht mehr auf Kooperation gesetzt zu haben.

Solis hatte ihr Amt am 24. Februar 2009 angetreten und damit eine jahrzehntelange Karriere im Öffentlichen Dienst gekrönt. Vor ihrer Berufung ins Kabinett vertrat sie acht Jahre lang einen kalifornischen Bezirk im US-Kongress. Ihr Engagement für die Umwelt brachte ihr 2000 die John-F.-Kennedy-Medaille ein.

Es ist bereits der vierte Ministerposten, den der Präsident für seine zweite am 20. Januar beginnende Amtszeit neu besetzen muss. Zum neuen Finanzminister als Nachfolger von Timothy Geithner will Obama seinen Stabschef Jacob Lew machen. Zuvor schon hatte er den demokratischen Senator John Kerry als Ersatz für Außenministerin Hillary Clinton und den republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel als Nachfolger für Verteidigungsminister Leon Panetta nominiert. Alle seine Kandidaten für Kabinettsposten müssen noch vom US-Senat bestätigt werden.

kgp/dapd/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.