Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Verdacht auf Geheimnisverrat: Militärpolizei durchsucht tschechischen Fernsehsender

Sie kamen mit Maschinengewehren: Ein Kommando der Militärpolizei hat die Zentrale des Tschechischen Fernsehens in Prag gestürmt und stundenlang nach einem Dokument gesucht. Ein Journalist des Senders hatte über Korruption beim Militär berichtet.

Prag - Der tschechische Verteidigungsminister Alexandr Vondra hat das Vorgehen der Militärpolizei gegen das Tschechische Fernsehen (CT) verurteilt, berichtet der ORF. Ein mit Maschinengewehren bewaffnetes Kommando der Militärpolizei war in der Nacht zu Samstag in das Sendezentrum in Prag eingedrungen. Die maskierten Soldaten hatten einen Durchsuchungsbefehl wegen des Verdachts der Weitergabe geheimer Dokumente.

Ein Dutzend Feldjäger hatte das Büro des Redakteurs Karel Rozanek besetzt und Computer, Notizen, Visitenkarten, Videokassetten und andere Materialien konfisziert, berichtete die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt am Samstag. Die Einheit hatte das Gebäude erst gegen 1 Uhr morgens wieder verlassen.

Als Konsequenz suspendierte Verteidigungsminister Vondra den Chef der Militärpolizei am Samstag. Zuvor hatte der Nachrichten-Chefredakteur des Fernsehsenders, Karel Novak, die Machtdemonstration der Militärpolizei als "völlig inakzeptabel" verurteilte. Die Zeitung "Dnes" verglich die Aktion mit der SPIEGEL-Affäre von 1962, bei der die Polizei Redaktionsräume des Nachrichten-Magazins in Hamburg durchsucht hatte.

Die Soldaten fahndeten nach Material aus dem Jahr 2007, über das der Journalist Rozanek berichtet hatte. Im Visier des Verteidigungsministeriums stand damals der ehemalige Chef des Militär-Nachrichtendienstes, Miroslav Krejcik, weil er Korruption in dem Ressort aufdecken wollte.

ore/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Transparenz ...
weltbetrachter 12.03.2011
Ist nur dann gut, wenn es alle anderen - nur nicht sich selbst - betrifft. . Warum waren die "Ermittler" denn maskiert? Scheuen die auch die Öffentlichkeit oder haben die selbst etwas zu verbergen. Wollen die sich etwa einer gerichtlichen Überprüfung entziehen - am Ende ist es keiner gewesen.
2. Tschechei ist nicht Europa, oder???
opportunistenverachter, 12.03.2011
Bester Beweis, daß dieses Dokument ja existieren muß und sich jemand ganz gewaltig daran zu stören scheint. Peinlich, peinlich, wie auch in anderen totalitären Regimes. Einfach mal so richtig hart durchgreifen, um die Wahrheit mit aller Brutalität zu unterdrücken.
3. --
Baracke Osama, 12.03.2011
Zitat von sysopSie kamen mit Maschinengewehren: Ein Kommando der Militärpolizei hat die Zentrale des Tschechischen Fernsehens in Prag gestürmt und stundenlang nach einem Dokument gesucht. Ein Journalist des Senders hatte über Korruption beim Militär berichtet. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,750532,00.html
Ein weiteres Indiz für die Nichtexistenz einer Demokratie.
4. Na und.
bmwfahrer 12.03.2011
Kommt doch bei uns alle Nase lang vor. Nur keine Maschinengewehre, sondern 'ne Nummer kleiner was Waffen anbelangt. Die Medien klotzen es nur nicht so hoch, weil es ja nur um Linke dabei geht.
5. Tschechiens Demokratie funktionert noch besser als in Deutschland!
paml1983 13.03.2011
Zitat von opportunistenverachterBester Beweis, daß dieses Dokument ja existieren muß und sich jemand ganz gewaltig daran zu stören scheint. Peinlich, peinlich, wie auch in anderen totalitären Regimes. Einfach mal so richtig hart durchgreifen, um die Wahrheit mit aller Brutalität zu unterdrücken.
------------------------------------------- So einen Mist habe ich noch nie gehört. Erstens ist die Tschechische Republik ein demokratischer Staat, welcher "besser" funktioniert als die Bundesrepublik Deutschland. Zweitens handelte es sich um eine "eigenmächtige Aktion" der CZ-Militärpolizei, welche umgehend zur Entlassung des Chefs der Militärpolizei führte und zu einer Reihe Prozesse wegen Amtsmißbrauchs führen wird. In CZ sind die Behörden in solchen Dingen wie "Amtsmißbrauch" nicht gerade "zimperlich"! Also Vorsicht mit überhaupt nicht zutreffenden Behauptungen über "totalitäre Regime", was die Tschechische Republik nicht ist und auch nie mehr sein wird! Tschechien beugt sich auch nicht widerspruchslos dem Diktat der auf "undemokratischem Wege" regierenden EU-Kommission - nur nebenbei bemerkt!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: