Vereidigung des Kabinetts Belgiens neue Regierung steht

Nach anderthalb Jahren hat Belgien endlich wieder eine richtige Regierung: Der König ernannte den wallonischen Sozialisten Elio di Rupo zum Premier. Das neue Kabinett ist streng aufgeteilt in französisch- und flämisch-sprachige Minister.

Neuer Premier di Rupo: Der wallonische Sozialist führt die belgische Regierung
AFP

Neuer Premier di Rupo: Der wallonische Sozialist führt die belgische Regierung


Brüssel - Nach einer Rekordzeit von 541 Tagen ohne Regierung wird am Dienstag in Brüssel die neue belgische Regierung vereidigt: Am Montagabend hatten sich die Parteien des Landes auf die Machtverteilung im Kabinett geeinigt. König Albert II. ernannte den französisch-sprachigen Sozialisten Elio Di Rupo zum neuen Regierungschef.

Dem neuen Kabinett gehören je sechs französisch- und flämisch-sprachige Mitglieder an. Die meisten der neuen Minister waren auch Mitglieder der geschäftsführenden Regierung unter dem früheren Premierminister Yves Leterme. So wird der amtierende liberale Finanzminister Didier Reynders Außenminister, der flämische Christdemokrat Steve Vanackere wird Finanzminister. Die derzeitige Arbeitsministerin Joëlle Milquet von den französischsprachigen Christdemokraten wird Innenministerin. Hinzu kommen sechs Staatssekretäre, von denen zwei bereits in der geschäftsführenden Regierung Leterme vertreten waren.

Am Kabinettstisch sitzen künftig Sozialisten, Liberale und Christdemokraten. Jede Gruppierung hat jeweils eine französisch- und eine flämischsprachige Partei. Die Machtverteilung zwischen diesen Gruppen ist im vom Sprachenstreit zerrissenen Belgien politisch heikel.

Nationale Parteien gibt es im zerstrittenen Belgien nicht. Die flämische Separatistenpartei N-VA bleibt in der neuen Regierung außen vor - obwohl sie im Parlament die meisten Sitze hat. Deren Chef Bart De Wever plädiert für eine Abspaltung des reichen Nordens von der wirtschaftlich schwachen Wallonie im Süden.

anr/Reuters/dapd

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
regula2 06.12.2011
1. Ordnung !
Zitat von sysopNach anderthalb Jahren hat Belgien endlich wieder eine richtige Regierung: Der König ernannte den Sozialisten Elio di Rupo zum Premier* - das neue Kabinett ist streng aufgeteilt in französisch- und flämisch-sprachige Minister. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801920,00.html
Wann endlich schafft jemand Ordnung in dieser Clownerie ? Ddas absurde Nachweinen nach einem Staat, der eigentlich schon längst untergegangen ist, ist nur noch peinlich. Endlich Freiheit für Flandern !
Sleeper_in_Metropolis 06.12.2011
2.
Zitat von regula2Wann endlich schafft jemand Ordnung in dieser Clownerie ? Ddas absurde Nachweinen nach einem Staat, der eigentlich schon längst untergegangen ist, ist nur noch peinlich. Endlich Freiheit für Flandern !
Tja, scheinbar war den Belgiern doch noch nicht so sehr nach einer Teilung ihres Staates. Zumindest ging wohl im Alltag auch ohne Regierung seit 1,5 Jahren alles seinen ruhigen Gang.
panzerknacker51, 06.12.2011
3. irgendwie beruhigend
Die Belgier sind ein lustiges Völkchen, oder sollte man besser sagen zwei? Eineinhalb Jahre ohne Regierung - alle Achtung. Naja, bei uns wird ja auch nur noch verwaltet...
spiegel-hai 06.12.2011
4. ...
Zitat von sysopNach anderthalb Jahren hat Belgien endlich wieder eine richtige Regierung: Der König ernannte den Sozialisten Elio di Rupo zum Premier* - das neue Kabinett ist streng aufgeteilt in französisch- und flämisch-sprachige Minister. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801920,00.html
und die hält jetzt gleich WIE LANGE? Vielleicht hat ja der König mit einem Staatstreich von oben gedroht...
nestor-d 06.12.2011
5. Surreal oder Krank?
Dieses Land ist Surreal. Fast sechzig Prozent der Belgier, niederländisch sprechend sind dominiert von 38% frankophone. Sire, das ist nicht ein Land ! Weiter, haben die Verlierer der Wahlen im Juni 2010 eine Regierung gebildet und haben das Ergebnis dieser Wahl nicht berücksichtet. Das ist die Realität. Die Frage ist, ob diese Regierung sehr lange dauern wird... Ich denke nicht, denn ist das Land doch krank...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.