Vereinigte Arabische Emirate Der Emir von Dubai ist tot

Der Gouverneur von Dubai und Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Maktum Ibn Raschid Al Maktum, ist gestorben. Man habe einen "historischen Führer" verloren, erklärte die Regierung.


Dubai - Scheich Maktum, der auch Regierungschef der Vereinigten Emirate war, sei im Alter von 62 Jahren während eines Australien-Besuchs gestorben, teilte das Ministerium für Präsidialangelegenheiten mit. In einer offiziellen Stellungnahme der Regierung der Staatsführung hieß es: "Die Vereinigten arabischen Emirate haben heute einen historischen Führer verloren, der sein Leben den Emiraten und dem Wohl seines Volkes gewidmet hat."

Scheich Maktum Ibn Raschid Al Maktum: "Sein Leben dem Wohl des Volkes gewidmet"
AFP

Scheich Maktum Ibn Raschid Al Maktum: "Sein Leben dem Wohl des Volkes gewidmet"

Einem Bericht der offiziellen Nachrichtenagentur WAM zufolge wurde eine 40-tägige Staatstrauer angeordnet. Die Behörden des Landes bleiben für sieben Tage geschlossen.

Nachfolger des Verstorbenen an der Spitze des Emirats von Dubai dürfte Kronprinz Scheich Mohammed Bin Raschid Al Maktum werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate bestehen aus sieben autonomen Emiraten, die alle in der Regierung auf Bundesebene vertreten sind. Die Schlüsselministerien halten jedoch die reichen Ölemirate Abu Dhabi und Dubai.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.