Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Vereinigte Arabische Emirate: Diese Ministerin soll glücklich machen

Glücksministerin Al Roumi: Neue Aufgabe für die Büroleiterin des Ministerpräsidenten Zur Großansicht
DPA

Glücksministerin Al Roumi: Neue Aufgabe für die Büroleiterin des Ministerpräsidenten

Der Herrscher der Vereinigten Arabischen Emirate hat ein neues Kabinett ernannt. Einer Frau kommt dabei eine ganz besondere Aufgabe zu: Ohoud Khalfan Al Roumi wird Staatsministerin für Glück.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten soll künftig eine Staatsministerin das Glück der Menschen mehren.

Ministerpräsident Mohammed bin Rashid Al Maktoum ernannte die Politikerin Ohoud Khalfan Al Roumi zur ersten Frau auf diesem neugeschaffenen Posten.

Sie soll Projekte und Programme schaffen und steuern, um die Menschen in den sieben Golfemiraten glücklicher zu machen, sagte der Herrscher und fügte hinzu: "Glück ist mehr als nur ein Wunsch." Wie die Arbeit der neuen Staatsministerin konkret aussehen soll, ließ Maktoum offen. Neben ihrem neuen Job bleibe Roumi in ihrem bisherigen Amt als Büroleiterin des Regierungschefs.

Shamma Al Mazrouei: Ministerin mit 22 Zur Großansicht
AP

Shamma Al Mazrouei: Ministerin mit 22

Insgesamt sind sieben Frauen in dem 29-köpfigen Kabinett vertreten. Unter ihnen ist die erst 22-jährige Oxford-Absolventin Shamma Suhail Faris Al Mazrouei. Sie ist künftig Staatsministerin für Jugend. Die bisherige Handelsministerin Lubna Khalid Al Qasimi übernimmt den neugeschaffenen Posten als Ministerin für Toleranz.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein autoritär geführtes Land. Nur ein Teil der Staatsbürger darf überhaupt an den Wahlen für den Föderationsrat teilnehmen, der die Regierung berät. Rund 90 Prozent der Bevölkerung sind Ausländer, die kein Stimmrecht besitzen.

syd/AP/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Glück für Menschen oder für Staatsbürger?
syracusa 10.02.2016
"Sie soll Projekte und Programme schaffen und steuern, um die Menschen in den sieben Golfemiraten glücklicher zu machen" Bevor mein Bild der Emirate kollabiert, muss ich doch nochmals nachfragen: ist sie wirklich für das Glück aller Menschen in den Emiraten zuständig? Oder vielleicht doch nur für die 10% Staatsbürger?
2. 10 %?
heavenstown 10.02.2016
Nun ja, fragt sich halt wer sich hinter den 10 % verbergen. Selbst innerhalb der 10 % einheimischen Staatsbürger gibt es jeden Menge die keine oder nur geringe Rechte haben. In meinen Augen wurde da jemand oder eine Familie glücklich gemacht und ein Ministerium für sie geschaffen.., sozusagen wurde sie glücklich gemacht..., ergo, alles richtig gemacht!
3. Super Idee
Leser1000 10.02.2016
Ich bin für eine/einen Glücksbeauftragte (n) in jeder Behörde und Firma. Die Ernennung sollte im Wege einer (Glücks-)Tombola erfolgen.
4. Aus Buthan importiert ?
eckawol 10.02.2016
Im Himmalaja - Land wird das Glück als oberstes Staatsziel für die Gesammtbevölkerung proklamiert.
5. Nur Glücks-Verwalterin?
event.staller 10.02.2016
90% der Bevölkerung schaffen es, die restlichen 10% glücklich zu machen. Frau Ministerin braucht dann nur noch diesen Glück-Fall zu verwalten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: