Verschlüsselter Rassismus Internetfirma beschimpft Kunden über Passwort

Üble Überraschung beim Einloggen: Eigentlich wollte ein französischer Internetkunde nur ein harmloses Web-Konto eröffnen. Doch als der Franko-Marokkaner sein Passwort überprüfte, ergab die Buchstabenreihe "Dreckiger Araber".


Bordeaux - Die rassistische Beleidigung war perfide versteckt: In einem scheinbar sinnfreien Passwort entdeckte der Kunde eines französischen Internetanbieters eine üble Beschimpfung. Offenbar hat das Unternehmen dem Kunden marokkanischer Herkunft ein rassistisches Passwort für sein Webkonto zugewiesen.

Rassistische Buchstabenfolge: Die Beleidigung lauerte im Passwort
AP

Rassistische Buchstabenfolge: Die Beleidigung lauerte im Passwort

Der 39-jährige Mohammed Zaidi aus dem südfranzösischen Pessac hatte Anfang Dezember durch die Internetfirma Orange Zugangsdaten bekommen, die das Wort "salearabe" enthielten. Übersetzt heißt das soviel wie "dreckiger Araber". Für Zaidi war die Entdeckung "ein riesiger Schock".

Die France-Télécom-Tochter Orange sprach von einem "untragbaren Vorfall". Passwörter würden normalerweise per Computer zufällig erstellt, sagte eine Sprecherin. Dass dabei ein Schimpfwort entstanden sei, sei praktisch ausgeschlossen. Das Unternehmen werde prüfen, ob ein Mitarbeiter dem Kunden vorsätzlich den rassistischen Zugangscode zugewiesen habe. Falls dies der Fall sei, drohten dem Beschäftigten Disziplinarmaßnahmen bis zur Entlassung.

amz/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.