Verteidigung Pentagon plant Weltraumbomber

Während die halbe Welt noch an den Raketenabwehrplänen des George W. Bush verzweifelt, arbeiten die Strategen in Washington offenbar schon an einem neuen Projekt: dem "Space Bomber".


George W. Bush
AP

George W. Bush

Los Angeles - Das US-Verteidigungsministerium plant nach Informationen der "Los Angeles Times" die Entwicklung des Flugzeugs, das aus rund 100 Kilometer Höhe Präzisionsbomben abwerfen kann. Es solle in der Lage sein, Ziele auf der anderen Seite des Globus innerhalb von 30 Minuten nach dem Start anzugreifen. Dazu würde die möglicherweise bemannte Maschine wie eine Rakete starten sowie 15-mal schneller und 10-mal höher fliegen als herkömmliche Bomber. Die USA planen eine Reduzierung der Militärstützpunkte. Das neue Flugzeug könnte es ihnen ermöglichen, trotzdem weit entfernte Ziele anzugreifen, berichtete die Zeitung am Samstag.

Die "Los Angeles Times" beruft sich in ihrem Bericht auf ein Plandokument des Ministeriums. Danach hat Verteidigungsminister Donald Rumsfeld im vergangenen Monat angewiesen, den Bau eines solchen Flugzeugs in Erwägung zu ziehen.

Solche Pläne könnten indes die Debatte über die Militarisierung des Weltraums weiter anheizen. Die USA planen bereits den Bau eines nationalen Systems zur Abwehr von Raketen, die über den Weltraum anfliegen. Russland und China sind gegen dieses System, weil es das militärstrategische Gleichgewicht stören würde. Russland dringt zudem auf eine weitere Reduzierung strategischer Angriffswaffen. In diese Waffenkategorie würde wahrscheinlich auch der geplante Bomber fallen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.