"Pride Week" in Istanbul Grünen-Politiker Beck von türkischen Polizisten abgeführt

Volker Beck ist in Istanbul vorübergehend festgenommen worden. Der grüne Bundestagsabgeordnete nahm an einer von offizieller Seite verbotenen Abschlusskundgebung der "Pride Week" teil.

Volker Beck
DPA

Volker Beck


Bei einer verbotenen Abschlusskundgebung zur "Pride Week" in Istanbul ist der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck von der türkischen Polizei vorübergehend festgenommen worden. Beck versuchte, die Festnahme eines Aktivisten der Homosexuellenbewegung zu verhindern, der im Stadtzentrum eine Erklärung abgeben wollte. Daraufhin führte die Polizei Beck und andere Aktivisten gewaltsam ab, berichtete ein Reporter der Nachrichtenagentur dpa. Die Polizei ließ den deutschen Abgeordneten nach kurzer Zeit frei.

Die Grünen-Europaabgeordnete Terry Reintke sagte, zwei ihrer deutschen Mitarbeiter seien bei dem Zwischenfall festgenommen worden. Sie habe vergebens versucht, die Festnahmen zu verhindern. "Die Polizisten waren sehr aggressiv." Der Verbleib der beiden Deutschen war nach dem Zwischenfall unklar. Insgesamt nahm die Polizei am Sonntag mehrere Aktivisten fest.

"Die Polizei hat mir meinen Pass entrissen und mich geschubst", sagte Beck. "Es ist ein massiver und willkürlicher Polizeieingriff, den wir hier gesehen haben." Für eine demokratische Türkei müsse die Tür zur EU zwar offen sein. Allerdings bewege sich der Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan "jeden Tag zwei, drei Schritte von diesem Ziel weg". Beck sagte mit Blick auf das repressive Vorgehen: "Das ist einfach für eine Kooperation oder eine enge Freundschaft nicht tragfähig."

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.