Tagesvorschau: Was Dienstag wichtig wird

In Neu-Delhi beginnt der Prozess gegen die fünf Männer, die eine Frau in einem Bus brutal vergewaltigt und getötet haben sollen, BP präsentiert die aktuellen Geschäftszahlen und in Schladming beginnt die alpine Ski-WM - diese Themen werden am Dienstag wichtig.

Indien: Prozessbeginn gegen mutmaßliche Vergewaltiger

Demonstrant in Neu-Delhi (am 29. Januar): Aufruhr und Entsetzen Zur Großansicht
AFP

Demonstrant in Neu-Delhi (am 29. Januar): Aufruhr und Entsetzen

Die Tat, die sie begangen haben sollen, sorgte für einen Aufschrei - in Indien und weltweit. Ab diesem Dienstag müssen sich in Neu-Delhi fünf Männer vor Gericht verantworten, die gemeinschaftlich eine Frau in einem Bus brutal vergewaltigt haben sollen. Die junge Frau starb zwei Wochen später in einer Klinik an ihren schweren Verletzungen. Die mutmaßlichen Täter haben sich für nicht schuldig erklärt. Der Prozess wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, der Richter hat die Verteidiger der Angeklagten angewiesen, nicht mit Journalisten zu sprechen.

Mehr zum Vergewaltigungsfall in Neu-Delhi finden Sie hier...


Die große Stunde von Big Oil

BP-Schild: Grün ist hier vor allem das Firmenlogo Zur Großansicht
REUTERS

BP-Schild: Grün ist hier vor allem das Firmenlogo

Energiewende - war da was? Die großen Ölkonzerne jedenfalls haben 2012 prächtig verdient. Nachdem Exxon Mobile, Chevron und Shell ihre Zahlen bereits vorgelegt haben, ist morgen die britische BP an der Reihe. Dass das Unternehmen sein Kürzel neuerdings mit "Beyond Petroleum" ("Jenseits des Öls") übersetzt, wird sich der Bilanz kaum anmerken lassen.

Mehr zum Thema BP finden Sie hier...


Hessen und Bayern proben den Finanzaufstand

Ministerpräsidenten Bouffier, Seehofer: Gemeinsame Kabinettsitzung in Wiesbaden Zur Großansicht
DPA

Ministerpräsidenten Bouffier, Seehofer: Gemeinsame Kabinettsitzung in Wiesbaden

3,9 Milliarden Euro zahlte Bayern im vergangenen Jahr für den Länderfinanzausgleich, für Hessen beliefen sich die Kosten auf rund 1,3 Milliarden Euro. Jetzt reicht es den beiden Ländern - sie wollen vor dem Bundesverfassungsgericht klagen. Ein solches Ausgleichssystem sei "in sich nicht mehr stimmig und ungerecht", heißt es über den Länderfinanzausgleich in einer Vorlage für die gemeinsame Kabinettsitzung Bayerns und Hessens am Dienstag im Biebricher Schloss in Wiesbaden. Dort soll die Klage beschlossen und nach dem Willen des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) "so schnell wie möglich" in Karlsruhe eingereicht werden. Mit heftiger Gegenwehr der Nehmerländer ist zu rechnen. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles bezeichnete das Vorhaben bereits als fragwürdiges Wahlkampfmanöver.

Mehr zum Thema Länderfinanzausgleich finden Sie hier...


Der Rat tagt zu Annette Schavans Grad

Annette Schavan: Behält sie ihren Doktorgrad? Zur Großansicht
dapd

Annette Schavan: Behält sie ihren Doktorgrad?

Stets galt sie als leise, aber zuverlässige Ministerin, doch seit fast einem Jahr haftet ein schlimmer Verdacht an Annnette Schavan, der Ministerin für Bildung und Wissenschaft im Kabinett von Angela Merkel: Sind Teile ihrer Doktorarbeit "Person und Gewissen" von 1980 als Plagiate anzusehen? Mit dieser Frage beschäftigt sich am Dienstagnachmitag erneut der Rat der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf. Die 15 Mitglieder des Uni-Gremiums könnten entscheiden, der CDU-Frau den Titel zu entziehen.

Mehr zum Thema Annette Schavan finden Sie hier...


Sehnsucht nach dem Treppchen

Skirennfahrerin Rebensburg: Jagd nach WM-Medaille Zur Großansicht
Getty Images

Skirennfahrerin Rebensburg: Jagd nach WM-Medaille

Sie gilt als größte Medaillen-Hoffnung der deutschen Skifahrerinnen bei der Weltmeisterschaft: Viktoria Rebensburg. Im österreichischen Schladming will die 23 Jahre alte Olympiasiegerin endlich auch bei einer WM aufs Podest fahren - denn das ist der Olympia- und zweifachen Weltcupsiegerin bislang verwehrt geblieben. SPIEGEL ONLINE überträgt den Super-G der Frauen ab 11 Uhr im Liveticker.

Mehr zur Alpinen Ski-WM 2013 finden Sie hier...


Die Debatte: Familienpolitik heftig umstritten - was nützt das alles den Betroffenen?

Eigentlich stehen die Familien im Mittelpunkt der politischen Bemühungen in Deutschland, zumindest, was die zugebilligten finanziellen Mittel angeht. Dennoch kommen Kindergeld, Ehegattensplitting oder Versicherungen immer mehr ins Gerede und werden zu Streitfällen. Irgendetwas läuft fürchterlich schief in Sachen Familienpolitik. Der SPIEGEL-Titel dieser Woche ist auch ein heiß diskutiertes Thema im SPIEGEL-ONLINE-Forum.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. BP: Neuerding?
AcrossTheUniverse 05.02.2013
BP hat vor vielen Jahren sich gewandelt, auf dem Weg gemacht zu neuen alternativen Energien - deshalb auch der Wechsel von British Petroleum zu beyond petroleum. Auf dem Weg gebracht von Ihrem damaligen Vorstand. Danach kam ein Mr. Hayward (Würg) der einiges, fast alles Rückgängig machte. Er wollte BP wieder in die "80ziger" führen...wir alle wissen was vor zwei Jahren passiert ist...tja und danach wurde auch beyond wieder eingeführt. BPs ganz persönlicher Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg. Gruß an die CDU.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite