Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Westjordanland: Vier Tote bei Gefecht zwischen Hamas und Fatah

Eine Versöhnung der verfeindeten Palästinensergruppen ist nicht in Sicht: Bei einer Schießerei zwischen Fatah-Sicherheitskräften und der Hamas sind vier Menschen getötet worden. Es ist der zweite blutige Zwischenfall innerhalb von wenigen Tagen.

Kalkija - Vergeblich flehten ihre Angehörigen sie an, sich zu ergeben: Doch die militanten Hamas-Anhänger verschanzten sich in einem Haus in Kalkija im Westjordanland. Vier Menschen starben bei der anschließenden Schießerei zwischen den Sicherheitskräften der gemäßigten Fatah und den Hamas-Kräften. Drei Radikalislamisten und ein Polizist wurden getötet, sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte. In anderen Meldungen war die Rede von drei Toten.

Palästinensische Sicherheitskräfte vor dem Einsatz: Vier Tote Zur Großansicht
AP

Palästinensische Sicherheitskräfte vor dem Einsatz: Vier Tote

In Gaza warf ein Hamas-Sprecher der Autonomieregierung unter Präsident Mahmud Abbas vor, einen Krieg gegen die Hamas zu führen. "Unsere Kämpfer haben das Recht, sich zu verteidigen und sich dieser Verschwörung zu widersetzen", sagte Barhum. Der Einsatz habe alle Hoffnungen auf einen Erfolg der geplanten innerpalästinensischen Versöhnungsgespräche zunichtegemacht. Die Verhandlungen sollen im Juli unter der Vermittlung Ägyptens wiederaufgenommen werden.

Bereits am Sonntag waren bei einem ähnlichen Feuergefecht sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter ein unbeteiligter Bewohner des Gebäudes.

Israel hatte Abbas aufgefordert, entschlossener gegen Extremisten vorzugehen, um die Forderungen des internationalen Nahost-Friedensplans zu erfüllen. Die radikal-islamische Hamas sieht sich in einem Heiligen Krieg gegen Israel und spricht dem jüdischen Staat ein Existenzrecht ab.

Vor fast zwei Jahren hatte die Hamas gewaltsam die Kontrolle im Gaza-Streifen übernommen, im Westjordanland regiert dagegen die Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Beide Bewegungen sind tief zerstritten.

Nahost-Konflikt
Die Gebiete
Im Grunde dreht sich der Konflikt um das Existenzrecht Israels und die Forderung nach einem eigenen Palästinenserstaat . Es gibt inzwischen palästinensische Autonomiegebiete - den Gaza-Streifen und das Westjordanland . Die Grüne Linie trennt die Gebiete von Israel. Um die israelischen Siedlungen in den umstrittenen Gebieten gibt es immer wieder Streit.
Die Gegner
Dem Staat Israel stehen einzelne Gruppierungen und Institutionen gegenüber: im Gaza-Streifen und Westjordanland die Palästinensische Autonomiebehörde | Hamas | Kassam-Brigaden | Volkswiderstandskomitee (PRC) | PLO | Fatah | Al-Aksa-Brigaden | Islamischer Dschihad | im Libanon die Hisbollah
Geschichte

kgp/rtr/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: