Westjordanland Zwei Israelis sterben bei Angriff in Hinterhalt

Die Täter lockten den Fahrer in einen Hinterhalt, dann eröffneten sie das Feuer: Bei einer mutmaßlich palästinensischen Attacke im Westjordanland sind zwei Israelis getötet worden. Weitere Insassen wurden verletzt.

Polizisten in der Nähe des Tatorts: Mehrere Tote und Verletzte
REUTERS

Polizisten in der Nähe des Tatorts: Mehrere Tote und Verletzte


Bei einem Angriff südlich der Stadt Hebron im Westjordanland sind am Freitag zwei Israelis erschossen worden. Die israelische Armee ging nach eigenen Angaben davon aus, dass die Männer in ihrem Auto aus einem Hinterhalt angegriffen und die Schüsse von Palästinensern abgefeuert wurden.

In dem Wagen befanden sich mehrere Insassen, tödlich getroffen wurden ein Mann und sein Sohn, darüber hinaus gab es zwei Verletzte. Der Überfall ereignete sich in der Nähe der jüdischen Siedlung Otniel. Die Hamas sprach in einer Stellungnahme von "einer normalen Reaktion auf die Verbrechen die im Rahmen der israelischen Besatzung begangen wurden."

Die Sicherheitskräfte fahnden nun großangelegt nach den Angreifern. Zuvor hatten örtliche Medien von Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften in der Region berichtet.

In Hebron wurde zudem bei einer Auseinandersetzung mit der israelischen Armee nach Angaben von Ärzten ein 21-jähriger Palästinenser erschossen. Seit Anfang Oktober ist die Lage im besetzten Westjordanland und in Jerusalem äußert angespannt, es gab zahlreiche Attacken von Palästinensern auf Israelis.

Insgesamt wurden bei den Anschlägen bislang zwölf Israelis getötet. Im Zuge der Unruhen starben im gleichen Zeitraum etwa 80 Palästinenser. Die meisten bei ihren eigenen Anschlägen, die anderen bei Konfrontationen mit israelischen Sicherheitskräften.

jok/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.