Abschied Schröder würdigt Wischnewski als großen Staatsmann

Einen Tag nach dem Tod des verstorbenen Hans-Jürgen Wischnewski hat Kanzler Gerhard Schröder seinen Parteigenossen gewürdigt. Er nannte ihn einen großen Staatsmann.


Berlin - Wischnewski habe sich in zupackender Weise als Brückenbauer hervorgetan und den Dialog zwischen den Kulturen vorangetrieben. Damit habe er sich hohes Ansehen auch in der arabischen Welt erworben. "Ben Wisch" habe schon früh die strategische Bedeutung der deutsch-arabischen Beziehungen erkannt, sagte Schröder heute in Berlin.

Schröder: "Dass ich einen persönlichen Freund verliere, will ich nicht verschweigen." Wischnewski hatte Schröder zuletzt bei seinem heiklen Staatsbesuch im Oktober nach Libyen begleitet.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.