Datenlese

Interaktive Deutschlandkarte Wie wäre die Wahl ausgegangen, wenn...

Von und


Wie jede Bundestagswahl folgte auch diese fünf Grundsätzen: Allgemein musste sie sein, unmittelbar, frei, gleich und geheim. Letzteres verhindert aber leider, mehr über die Wähler der einzelnen Parteien zu erfahren. Zu gern wüsste man, wie stark Faktoren wie Alter oder Bildung das Wahlergebnis beeinflussen. Abhilfe schaffen da höchstens Wahlumfragen, die von einer Stichprobe auf die Allgemeinheit schließen sollen. Doch diese Methode kann fehlerträchtig sein, insbesondere wenn kleine Teilmengen untersucht werden.

Wir haben stattdessen die Daten aller Wahlkreise ausgewertet und mit bestimmten Eigenschaften der Bevölkerung verknüpft. Damit wird ein spannendes Gedankenspiel möglich: Was wäre, wenn nur die Stimmen aus Wahlkreisen mit besonders junger oder alter Bevölkerung berücksichtigt würden? Wie unterscheiden sich dicht besiedelte von ländlichen Regionen? Und welchen Einfluss hat die Arbeitslosenquote?

Wählen Sie auf der rechten Seite aus, welche Eigenschaften die berücksichtigten Wahlkreise haben sollen. Unterteilt wurden sie jeweils nach dem bundesweiten Mittelwert in zwei gleich große Gruppen - die genauen Mittelwerte finden Sie unten auf dieser Seite. Im Balkendiagramm können Sie das erzeugte mit dem bundesweiten Zweitstimmenergebnis vergleichen. Und genaue Angaben zu den Faktoren erscheinen, sobald Sie einen Wahlkreis mit dem Mauszeiger berühren.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Zur Methodik: Die Kategorisierung der Wahlkreise basiert auf den vom Bundeswahlleiter veröffentlichten Strukturdaten für die Wahlkreise zum 18. Deutschen Bundestag. Quelle der Ergebnisdaten ist ebenfalls der Bundeswahlleiter; die Einfärbung der Wahlkreise richtet sich nach den Parteien, die dort ein Direktmandat errungen haben.

Mittlerer Wert aller Wahlkreise:

  • Anteil der unter 35-Jährigen in Prozent (Dezember 2011): 36,6 %
  • Anteil Schulabgänger mit allg. Hochschulreife (2011): 36,4 %
  • Geburtensaldo (2011): unterteilt in wachsende und schrumpfende Regionen
  • Einwohner je Quadratkilometer (Dezember 2011): 264
  • Arbeitslosenquote (Dezember 2012): 6,5 %

Mehr zum Thema


Diskutieren Sie mit!
10 Leserkommentare
veskit 23.09.2013
neu_ab 23.09.2013
ir² 23.09.2013
keinuntertan 23.09.2013
bloßnichtaufregen 23.09.2013
Ihr5spieltjetzt4gegen2 23.09.2013
hjm 24.09.2013
mm71 25.09.2013
h.u.ellenberger 25.09.2013
nils1966 23.10.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.