Tagesvorschau: Was Donnerstag wichtig wird

Im Bundestag kommt es zum Showdown im Quotenkampf, außerdem steht die Abstimmung zur Zypern-Hilfe an. Italien wählt einen neuen Präsidenten. US-Präsident Obama besucht die Bostoner nach dem Attentat beim Marathon: Diese Themen werden wichtig am Donnerstag.

Showdown im Quotenkampf, Abstimmung zur Zypern-Hilfe

Kanzlerin Merkel, Ministerin von der Leyen: Nein zur Quote ist so gut wie sicher Zur Großansicht
DPA

Kanzlerin Merkel, Ministerin von der Leyen: Nein zur Quote ist so gut wie sicher

Der Bundestag entscheidet am Mittag über eine feste Frauenquote für Aufsichtsräte großer Unternehmen. Ein Nein ist so gut wie sicher - dafür sorgte ein Last-Minute-Kompromiss der Union, der aufmüpfige Quoten-Fans in den eigenen Reihen ruhigstellte. Die Debatte vor der Abstimmung verspricht, emotional zu werden: Längst gilt die Frauenquote als Symbol für die eigene Fortschrittlichkeit, und zwar quer durch die Parteien. Das sieht man auch daran, dass die Fraktionen ihre prominentesten Redner ans Pult schicken. SPIEGEL ONLINE berichtet über den Showdown im Quotenkampf.

Ebenfalls Thema im Bundestag ist die Abstimmung über die Zypern-Hilfe. Es zeichnet sich eine klare Mehrheit für das Hilfsprogramm ab, denn außer den Koalitionsabgeordneten wollen auch die meisten Abgeordneten von SPD und Grünen mit Ja stimmen. Zypern soll rund neun Milliarden Euro aus dem Krisenfonds ESM erhalten. Das Land muss dafür seinen Bankensektor radikal umstrukturieren, Kontoinhaber müssen sich bei großen Vermögen an den Kosten der Rettung beteiligen.

Mehr über die Frauenquote finden Sie hier...


Gedenken in Boston

Trauer nach den Anschlägen: "Boston ist in unseren Gebeten" Zur Großansicht
AFP

Trauer nach den Anschlägen: "Boston ist in unseren Gebeten"

Das Attentat von Boston hat die Nation erschüttert, die Menschen spenden sich gegenseitig Trost. Am Donnerstag kommt US-Präsident Barack Obama in die Stadt. Er will bei einem Gottesdienst eine Rede halten.

Mehr über den Anschlag von Boston finden Sie hier...


Italien droht die nächste Hängepartie

Noch-Präsident Napolitano trifft Italiens "Weise" im Quirinalspalast: Politisches Patt Zur Großansicht
DPA

Noch-Präsident Napolitano trifft Italiens "Weise" im Quirinalspalast: Politisches Patt

Auf eine Regierung konnten sich die Parteien in Rom nicht einigen - jetzt sollen sie erst einmal ein neues Staatsoberhaupt wählen, und das dürfte ähnlich schwierig werden. Es gibt keinen klaren Favoriten, viele Namen kursieren, und so beginnt ein großes Feilschen: Biete Stimme bei der Präsidentschaftswahl, suche Verbündete bei der Regierungsbildung. Mittendrin im politischen Mauschelgeschäft: Ex-Premier Silvio Berlusconi. An diesem Donnerstag steht nun der erste Wahlgang an, einen Nachfolger für Giorgio Napolitano zu finden. Politische Beobachter rechnen nicht mit einem schnellen Ergebnis.


Washington, Hauptstadt der Geldmacht

Weltbank-Chef Jim Yong Kim: Auftakt zur Frühjahrstagung Zur Großansicht
AFP

Weltbank-Chef Jim Yong Kim: Auftakt zur Frühjahrstagung

Am kommenden Wochenende wird Washington wieder mal zum Tummelplatz der globalen Finanzszene, wenn Internationaler Währungsfonds und Weltbank ihre traditionelle Frühjahrstagung abhalten. Den Auftakt bildet am Donnerstagnachmittag europäischer Zeit der gemeinsame Auftritt von IWF-Chefin Christine Lagarde und Jim Yong Kim, dem Lenker der Weltbank.

Mehr über die Weltbank finden Sie hier...


Debatte des Tages:

Ist die Kritik von Rainer Brüderle am Ankauf der Steuer-CD berechtigt?

Mit scharfer Kritik hat Rainer Brüderle auf den Kauf von Steuersünderdaten durch Rheinland-Pfalz reagiert. Das habe mit "Hehlertum" zu tun, sagte der FDP-Fraktionschef. Das Bundesland hatte dem Anbieter der Steuer-CD rund vier Millionen Euro gezahlt. Hat Brüderle recht? Darüber wird im Forum kontrovers diskutiert.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zypernhilfe
tulius-rex 17.04.2013
Zitat von sysopDPAIm Bundestag kommt es zum Showdown im Quotenkampf, außerdem steht die Abstimmung zur Zypern-Hilfe an. Italien wählt einen neuen Präsidenten. US-Präsident Obama besucht die Bostoner nach dem Attentat beim Marathon: Diese Themen werden wichtig am Donnerstag. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/am-18-04-2013-wird-wichtig-a-894973.html
Zur geplanten Zypernhilfe passt die aktuelle EZB-Studie zum Nettovermögen der Bürger in der EU (SPIEGEL Nr. 16, 15.04.2013) hervorragend: Platz 1: Luxemburg Platz 2: Zypern Platz 3: Malta Platz 5: Spanien Platz 6: Italien Platz 9: Griechenland Platz 15: Deutschland. Da ist es schon dringend erforderlich, Zypern mit hohen Milliardenbeträgen unter die Arme zu greifen.
2. Ohne erfolgreichen Test lieber nicht ins Risiko gehen!
leidenfeuer 18.04.2013
Zitat von sysopDPAIm Bundestag kommt es zum Showdown im Quotenkampf, außerdem steht die Abstimmung zur Zypern-Hilfe an. Italien wählt einen neuen Präsidenten. US-Präsident Obama besucht die Bostoner nach dem Attentat beim Marathon: Diese Themen werden wichtig am Donnerstag. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/am-18-04-2013-wird-wichtig-a-894973.html
Ehe man den internationalen Dax-Konzernen Frauenquoten für ihre Spitzenpositionen aufzwingt, sollte man doch erst einmal bei einem der deutschesten und schlechtesten Dax-Firmen wie namentlich Deutsche Telekom oder Commerzbank austesten, ob durch eine Frauenquote bessere oder noch schlechtere wirtschaftliche Ergebnisse erreicht werden.
3. Die Zyprioten sind
ElLobito01 18.04.2013
"Sind Deutsche wirklich ärmer als Spanier, Italiener und Zyprioten?" fragten zwei Voxeu-Autoren und untersuchten die Behauptung. Ergebnis: “Selten wurden statistische Ergebnisse so für politische Absichten missbraucht.” Mehr dazu hier: http://j.mp/13k3AFH
4. Die Dackel
SURE 18.04.2013
Zitat von sysopDPAIm Bundestag kommt es zum Showdown im Quotenkampf, außerdem steht die Abstimmung zur Zypern-Hilfe an. Italien wählt einen neuen Präsidenten. US-Präsident Obama besucht die Bostoner nach dem Attentat beim Marathon: Diese Themen werden wichtig am Donnerstag. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/am-18-04-2013-wird-wichtig-a-894973.html
wedeln doch mit dem Schwanz und stimmen alle nach Parteiräson ab. Gewissen ist unbekannt, der eigene Gedanke macht Angst und die eigene Meinung erzählt man zu Hause am Abendbrottisch. Bezahlt wir man von dem was der Souverän erwirtschaftet und ansonsten hat man vergessen was Demokratie bedeutet. Die CDU ist zur SED verkommen. Schade eigentlich!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare