Tagesvorschau Was heute wichtig wird

Die entscheidenden Themen am Mittwoch - hier ist der schnelle Überblick.


Altkanzler Kohl (im Juni 2013): Auftritt auf der Buchmesse
REUTERS

Altkanzler Kohl (im Juni 2013): Auftritt auf der Buchmesse

Erst berichtete der SPIEGEL über die "Kohl-Protokolle", am Dienstag stellten die Autoren Heribert Schwan und Tilman Jens ihr Buch mit der Abrechnung des Altkanzlers mit Parteifreunden offiziell vor - nun tritt der Alte persönlich auf: Helmut Kohl legt auf der Frankfurter Buchmesse zum 25-jährigen Mauerfall-Jubiläum eine Neuausgabe seiner Erinnerungen "Vom Mauerfall zur Wiedervereinigung" vor. Darin lobt er die Menschen in der DDR-Bürgerbewegung für ihre maßgebliche Rolle beim Sturz des SED-Regimes. In den Gesprächen mit seinem einstigen Ghostwriter Schwan äußerte sich der Altkanzler weniger warmherzig über die Revolutionäre. Stattdessen machte er die wirtschaftliche Schwäche der Sowjetunion für das Ende des Ostblocks verantwortlich. Dass sich der seit einem Sturz vor einigen Jahren gebrechliche Kohl auf der Buchmesse persönlich zur den Protokollen äußern wird, deren Veröffentlichung er eigentlich verhindern wollte, ist eher unwahrscheinlich. SPIEGEL ONLINE beobachtet den Auftritt des Altkanzlers.

Verteidigungsministerin von der Leyen: Druck aus dem Parlament
AP

Verteidigungsministerin von der Leyen: Druck aus dem Parlament

Ursula von der Leyen unter Druck: Der Verteidigungsausschuss nimmt sich den Bericht der Unternehmensberater von KPMG zu den Rüstungsprojekten der Bundesregierung vor. Die Abgeordneten dürften von der CDU-Politikerin wissen wollen, welche Konsequenzen sie ziehen wird, um die großen Rüstungsvorhaben und das Beschaffungswesen effizienter zu machen. Auch die teils eklatanten Mängel bei den Geräten der Bundeswehr dürften erneut zur Sprache kommen.

Jobgipfel in Berlin (2013): Wie das erste Fazit wohl ausfällt?
DPA

Jobgipfel in Berlin (2013): Wie das erste Fazit wohl ausfällt?

Europas Jugend leidet unter der schweren Krise. Mit zahlreichen Programmen versucht die EU-Kommission gegenzusteuern. Beim Beschäftigungsgipfel in Mailand soll nun ein erstes Resümee gezogen und die weitere Umsetzung geplant werden.

Die Mediziner und Physiker haben ihren Nobelpreis 2014 bereits bekommen. Am Mittwoch sind die Chemiker dran. Laut der Prognose von Thomson Reuters könnten die Erfinder der biegsamen Oled-Displays die Medaille bekommen. Die Chancen dafür stehen nach der Bekanntgabe des Physik-Nobelpreises aber nicht mehr ganz so gut. Denn die Physiker-Ehrung gab es für drei japanische Forscher, welche die blaue Leuchtdiode entwickelt haben. Zwei Nobelpreise für - im weitesten Sinn - Lichttechnologie nacheinander - das ist wohl eher unwahrscheinlich.

Trainer Di Matteo: Vorstellung auf Schalke
DPA

Trainer Di Matteo: Vorstellung auf Schalke

Jens Keller ist Geschichte als Trainer des FC Schalke 04. Für ihn übernimmt Roberto Di Matteo. Seinen größten Erfolg erzielte der Italiener 2012, als er den FC Chelsea zum Titel in der Champions League führte - im Finale in München gegen den FC Bayern. Wie er Schalke auf Kurs bringen möchte? Wird er bei seiner Vorstellung ab 13 Uhr erläutern.

In der nordsyrischen Stadt Kobane zeichnet sich ein Sieg des IS ab, noch halten zwar kurdische Streitkräfte die Stadt, das unterstützende Bombardement scheint jedoch noch keine ausreichende Wirkung zu erzielen. Immer mehr Bewohner flüchten in Richtung Türkei. Der Westen kann sich trotz der sich anbahnenden Katastrophe nicht auf eine Marschrichtung einigen. Droht ein weiterer Massenmord unter den Augen der Welt? Auch in den Foren wird diskutiert, welche Verpflichtungen der Westen hat, in Kobane einzugreifen.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.