SPD Ypsilanti kandidiert nicht mehr für hessischen Landtag

Sie wollte sich 2008 entgegen den Wahlversprechen von den Linken zur Ministerpräsidentin in Hessen machen lassen - der Versuch scheiterte an ihren Parteigenossen. Nun will Andrea Ypsilanti auch den Landtag verlassen.

Andrea Ypsilanti (Archivbild)
DPA

Andrea Ypsilanti (Archivbild)


Die frühere hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti verlässt Anfang 2019 den Landtag in Wiesbaden. Das hat die Politikerin nach Berichten der "Mannheimer Morgen" inzwischen bestätigt.

Die 60-Jährige wies laut der Zeitung daraufhin, dass sie dann bereits seit 20 Jahren Abgeordnete sei und drei Monate nach Ablauf der Wahlperiode im April 62 Jahre alt werde. "Da wird es Zeit, andere Sachen anzugehen", fügte sie hinzu. Ypsilanti äußerte sich laut "Mannheimer Morgen" nicht näher darüber, was sie konkret vorhat, fügte aber hinzu: "Ich werde ein politischer Mensch bleiben und mich weiter einmischen."

Nach dem gescheiterten Versuch, mit Hilfe der Linken Ministerpräsidentin zu werden und der anschließenden SPD-Niederlage bei der Landtagswahl hatte Ypsilanti Anfang 2009 ihre Parteiämter niedergelegt. Sie ist aber weiter Abgeordnete und derzeit Vorsitzende des Petitionsausschusses im Wiesbadener Landtag.

koe/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.