Pressekompass zu LeFloids Merkel-Interview Er ist eben nicht Claus Kleber

YouTuber LeFloid durfte Angela Merkel interviewen, bei seinen Fans kam er gut an. Professionelle Journalisten waren weniger angetan - der Überblick über die Kommentare.

Merkel im Interview mit LeFloid: YouTube-Star trifft Kanzlerin
REUTERS/ Bundesregierung

Merkel im Interview mit LeFloid: YouTube-Star trifft Kanzlerin




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Oceanic 815 14.07.2015
1. ...
LeFlop...
Schlunze 14.07.2015
2. Das war nix...
...LE CLÉBER ist als Mousepad gelandet.
oli1893 14.07.2015
3. Altgediente Journalisten...
... kommentieren ein Phänomen, das den Job, wie sie ihn bisher kannten, stark gefährdet. Klar, wie da die Meinung aussieht. Taxifahrer mögen ja auch kein Uber...
toralf2010 14.07.2015
4. Typisch Kanzlerin
richtige Journalisten hätten ja (natürlich unter Androhung von Strafe) kritische Fragen stellen können. Zum Beispiel ob der Wählerauftrag "das Volk zu vetreten" in Zeiten der Griechenlandkrise ausser Kraft gesetzt wird, oder warum das Wahlvolk nur alle vier Jahre wahrgenommen wird. So kommt der Kasper aus der youtube Kiste und ist handzahm wie einstmals Steffen Seiberts. Vielleicht wars ein Bewerbungsgespräch?
PStafe 14.07.2015
5. Warum dieser Hype?
Verstehe nicht wieso jetzt wieder tagelang über LeFloid und Merkel diskutiert wird. Ist der Typ irgendwas besonderes? Und das Interview war auch nur eins von tausenden von Frau Merkel. Wieder ein Verzweifelter Versuch von SPON, Jugendliche einzulullen. Fast schon peinlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.