+++ Minutenprotokoll +++ Merkel macht die große Tour

Bundeskanzlerin Angela Merkel lud zur sommerlichen Pressekonferenz - und setzte ihren Schwerpunkt bei der Flüchtlingskrise. Lesen Sie die Höhepunkte der Konferenz der Kanzlerin in unserem Minutenprotokoll.

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Kälte und sogar Hass in deren Herzen"
AFP

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Kälte und sogar Hass in deren Herzen"

Von und




insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tommit 31.08.2015
1. Solange Spiegeljournalisten glauben
dies sei die Herausforderung von Merkel... und nicht die des gesamten Volkes ( Kein Kommentar über Selbständigkeit des Einzelnen...) so lange werden alle auch glauben, dass Mami alleine das richten kann... Es wird ja auch an die abstrusendsten DInge geglaubt.. manche glauben sogar dass die Welt garnicht soviel geld bräuchte sondern Menschenverstand und Sozialkompetenz.... Wir setzen uns jetzt einfach alle hin , schlatens Fernsehen ein und schauen wie Angela Ihre Herausforderung so meistert..... alleine.. Ich könnte ja mal ne profunde Schätzung abegeben...
stand.40 31.08.2015
2. Eine Kanzlerin
wiederholt sich.Wurde alles in anderen für Deutschland komplizierten Lagen schon mal gesagt. ZUM wahlkampfthema machen , ist noch lange hin.Und Merkel kennt die Wähler die kurz vor der Wahl wieder "glauben ".
Baikal 31.08.2015
3. Alles wie immer: Murksel springt auf den fahrenden Zug
und behauptet später, ihn nicht nur erfunden, sondern auch aufs Gleis gesetzt zu haben. Wie bei all den anderen funktionsunfähigen Merkelmodellen, der sogenannten Energiewende etwa oder der Eurorettung zugunsten der Banken und Reichen. Blickpunkt nur sind die nächsten Wahlen und der eigene Machterhalt. Sonst aber die Sintflut, nach ihr natürlich. Es ist ja nur das dumme Volk.
jujo 31.08.2015
4. ...
Ich muss doch mal die ketzerische Frage stellen warum bei Menschen die aus angeblich sicheren Ländern kommen überhaupt ein Asylverfahren eröffnet wird, wenn es denn stimmt das 99% abgelehnt werden? Die könnte man doch "stante pede" sofort (!) zurückschicken. Die Herkunft aus einem "sicheren" Land begründet doch demnach aus der zwingenden Logik des "sicheren" Landes keinen Grund zum Asyl.
säkularist 31.08.2015
5. Die meisten Asylanträge dürften gar nicht gestellt werden
Deutsches Grundgesetzt Art 16a: (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html Die Gesetze dieses Landes reichen vollkommen aus. Sie müssten nur angewendet werden. Kann man die Regierung eigentlich zwingen sich an Gesetze zu halten? Wenn ja, wie?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.