Dokumentation Merkels Erklärung im Wortlaut

Die Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen im Wortlaut:

Kanzlerin Merkel: "Personeller Neuanfang"
REUTERS

Kanzlerin Merkel: "Personeller Neuanfang"


"Ich habe heute Vormittag mit dem Herrn Bundespräsidenten gesprochen. Und ich habe ihm gemäß Artikel 64 des Grundgesetzes vorgeschlagen, Norbert Röttgen von seinen Aufgaben als Bundesumweltminister zu entbinden, um so in diesem Amt einen personellen Neuanfang möglich zu machen.

Die Energiewende ist ein zentrales Vorhaben dieser Legislaturperiode. Es sind die Grundlagen dafür gelegt worden, aber wir haben noch ein Stück Arbeit vor uns. Norbert Röttgen hat als Umweltminister an der Schaffung der Grundlagen für diese Energiewende entscheidend mitgewirkt. Für diese Arbeit danke ich ihm. Ich danke ihm genauso für sein großes klimapolitisches Engagement, gerade auch im internationalen Bereich.

Es ist offensichtlich, dass die Umsetzung der Energiewende noch große Anstrengungen erfordert. Und deshalb hat das Bundesumweltministerium in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle zu spielen. Und als personellen Neuanfang für diese Aufgabe schlage ich den ersten parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Altmaier, vor.

Peter Altmaier kenne ich sehr lange, ich schätze seine bisherige Arbeit, und ich bin mir ganz sicher, dass er mit voller Kraft sich der neuen Aufgabe zuwenden wird und es eine gute Zusammenarbeit geben wird."

syd

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
biwak 16.05.2012
1. Das kennt man ja schon ....
.... bevor etwas endgültig den Bach hinunter geht, werden noch ein paar Leute durch 110prozentige ersetzt. Wenns schön macht ....
caecilia_metella 16.05.2012
2. Hat jemand mitgezählt?
Zitat von sysopREUTERSDie Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen im Wortlaut: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,833609,00.html
Der wievielte Austausch dieser Regierung ist das?
Ingmar E. 16.05.2012
3.
Zitat von sysopREUTERSDie Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen im Wortlaut: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,833609,00.html
Mission beendet. Ich bin definitiv beeindruckt Frau Merkel. Eine weitere Kerbe in ihrem Colt.
gyro_gearloose 16.05.2012
4. Sehr geehrte Frau Dr. rer. nat. Merkel:
Zitat von sysopREUTERSDie Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen im Wortlaut: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,833609,00.html
Aus Ihren professionell-markigen Worten geht leider nicht hervor, warum Sie eigentlich Herrn Röttgen (m. M. n. durchaus zu recht!) ablösen. Ich bitte daher als Stimmvieh-Angehöriger noch um diesbezügliche Aufklärung. PS: Ich wüßte als promovierter Physiker übrigens, wo mein Tätigkeitsbereich angesiedelt wäre, bin mir aber auch sehr wohl der Tatsache bewußt, daß dann natürlich von mir nachprüfbare Leistung(en) eingefordert werden würde(n).
Dio_genes 16.05.2012
5. Verzweiflung
Das Entsetzen und die Panik in der Kuschelkoalition scheint enorm zu sein. Man sieht, dass man den Mund zu voll genommen hat und nur Murks zustandebringt und schlechte Politik für Deutschland macht. Sie können es einfach nicht! Merkels zaudern kostet den Staat zig Milliarden. Schon vor zwei Jahren haben viele Experten (und auch das Volk) dazu geraten, Griechenland aus dem Euro zu drängen. Nun kommt das ohnehin. Hat aber nicht nur Zeit und Nerven gekostet, sondern ist viel teurer als vorher. Danke Frau Merkel. Die Griechen hätten schon längst auf Konsolidierungskurs sein können. Dann ginge es dort bereits aufwärts und die Menschen hätten langsam wieder Hoffnung. Nein, man schnürte lieber teure Rettungspakete, kaufte Anleihen und ließ die EZB gewähren. Bei der FDP ist es ja nur ein Aufflackern (dank Kubicki und Lindner). Für eine Fortsetzung der Wunschkoalition wird es nicht reichen. Schröder hat nach der NRW-Wahl wenigstens den Mut aufgebracht, Neuwahlen anzusetzen. Merkel opfert lieber Röttgen. Klar hat er beim Wahlkampf versagt. Aber wenn es nach der Arbeit als Minister ginge, müsste die Kanzlerin vorher alle anderen Minister entlassen (außer vielleicht de Maiziere und Schäuble). Röttgen kann einem fast leid tun. So dürre Worte nur von Merkel. Das ist bitter und arrogant!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.