Ausländerfeindlichkeit Attacken auf Flüchtlingsheime nehmen dramatisch zu

Hakenkreuz-Schmierereien, Steinwürfe, Brandstiftung: Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime hat nach SPIEGEL-Informationen stark zugenommen. Das Bundesinnenministerium ist alarmiert.


Hamburg - Die Zahl der rechtsextremen Angriffe auf Flüchtlingsheime in Deutschland hat dramatisch zugenommen. Das Bundeskriminalamt zählte in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres bereits 86 derartige Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte - von Hakenkreuz-Schmierereien über eingeworfene Scheiben bis zur Brandstiftung.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 47/2014
Warum deutsche Jugendliche in den "heiligen Krieg" ziehen

Das sind mehr als in den Jahren 2012 und 2013 zusammengenommen. Man beobachte die steigenden Zahlen "mit großer Aufmerksamkeit", teilte das Bundesinnenministerium mit. Zu den Angriffen kommen nach gemeinsamen Angaben von Pro Asyl und der Amadeu-Antonio-Stiftung mehr als 200 Demonstrationen gegen Flüchtlinge in den ersten zehn Monaten dieses Jahres.

Die ganze Meldung lesen Sie auch hier im aktuellen SPIEGEL.

  • Spanien-Marokko, Griechenland-Türkei, Ungarn-Serbien: Orte entlang dieser drei Grenzen zeigen, mit welch rabiaten Methoden sich Europa gegen Arme und Schutzsuchende abschottet. SPIEGEL-Reporter Maximilian Popp und Fotograf Carlos Spottorno reisten zu Schutzzäunen und in Auffanglager, sie begleiteten Patrouillen auf See und trafen Flüchtlinge, die alles riskieren für eine Zukunft in Europa.
  • Hier kommen Sie zum Multimedia-Spezial.

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.