Protest gegen Pegida 20.000 Freiburger demonstrieren gegen Islamhass

Ein Facebook-Aufruf gegen Pegida mobilisierte Tausende: Rund 20.000 Menschen sind in Freiburg gegen die islamfeindliche Bewegung auf die Straße gegangen - eine der größten Kundgebungen überhaupt in der Stadt.

Demonstrationszug in Freiburg: 20.000 gegen Pegida
DPA

Demonstrationszug in Freiburg: 20.000 gegen Pegida


Freiburg - Gegen das islamkritische Pegida-Bündnis haben 20.000 Menschen in Freiburg demonstriert. Sie waren einem Aufruf eines 28-Jährigen auf Facebook gefolgt. Die Proteste unter dem Motto "Farbe bekennen" blieben laut Polizei bis zuletzt friedlich.

Der Internetinitiative hatte sich ein breites öffentliches Bündnis angeschlossen: Organisationen, Parteien und die Stadt Freiburg. Der "Badischen Zeitung" zufolge war die Kundgebung eine der größten, die jemals in Freiburg stattgefunden hat.

Pegida-Anhänger teilten indes mit, in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald am Montag erneut demonstrieren zu wollen. Es wäre die zweite Pegida-Kundgebung in Baden-Württemberg. Angekündigt sind auch zwei Gegendemonstrationen. Bei der ersten Auflage vor zwei Wochen hatte die Polizei rund hundert Pegida-Sympathisanten und Gegendemonstranten gezählt. Im Südwesten spielt die Bewegung kaum eine Rolle.

Anders im Osten: Die Pegida-Organisatoren in Dresden haben angekündigt, ihre nächste Demonstration auf das Wochenende vorzuverlegen. Das islamfeindliche Bündnis will nach Angaben eines Stadtsprechers schon am Sonntag auf die Straße gehen - eigentlich war Montag dafür vorgesehen.

daf/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.