Aschermittwoch-Minutenprotokoll: Wadenbeißer mit Maulkorb

So zahm war der Politische Aschermittwoch selten: CSU-Chef Seehofer lobte Bayern, sein Vorgänger Stoiber sprach über die großen Linien der Politik. Immerhin gab der SPD-Vorsitzende Gabriel wie üblich den großen Polterer. Lesen Sie die Höhepunkte im Minutenprotokoll nach.

Politischer Aschermittwoch: Verbalattacken und Weißbier Fotos
dapd

Hamburg/Passau/Vilshofen - In diesem Jahr fiel der Politische Aschermittwoch ungewöhnlich zurückhaltend aus - die Vertreter der Parteien stichelten nur ein wenig gegeneinander, wie zum Beispiel FDP-Chef Philipp Rösler, der die SPD-Spitze als "Lehman-Brothers der Sozialdemokratie" bezeichnete. Oder Grünen-Vorsitzende Claudia Roth, die spottete: "Dobrindt wird kein Johnny Depp - ganz sicher kein Johnny."

Ungewohnt sachlich gab sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer in Passau - als derzeitiger kommissarischer Bundespräsident zeigte er sich lieber zahm. Für die Abteilung Attacke hatte er seinen Vorgänger Edmund Stoiber und "Mister Aschermittwoch" zum Poltern in die Dreiländerhalle gebeten. Doch der sprach lieber über die Politik im Allgemeinen. Er lobte sogar Joachim Gauck als "sehr gute Wahl" für das Bundespräsidentenamt.

Selbst Seehofer-Herausforderer Christian Ude von der SPD bei den kommenden Landtagswahlen in Bayern gab statt Bierzelt-Polterer lieber den Landesvater in spe. Einzige Ausnahme SPD-Chef Sigmar Gabriel, der wie immer rumpolterte und Schwarz-Gelb scharf attackierte.

Lesen Sie im Minutenprotokoll nach, wie es auf den bisherigen Aschermittwochs-Veranstaltungen der Parteien zuging:

+++ CSU badet in Emotionen +++

[13.03] Und noch mehr Momente der Emotion: Seehofer kündigt das Schlusswort von Generalsekretär Dobrindt an, "der seit zwei Tagen glücklicher Vater ist." Das erkläre auch, "warum er so viel abgenommen hat, er bereitet sich auf seine Vaterpflichten vor."

+++ Stoibers Abgang unter Ovationen +++

[13.01 Uhr] Parteichef Seehofer tritt noch einmal ans Pult, heiser brüllend. "Er ist ein ganz Großer!" ruft er, der Ehrenvorsitzende Stoiber steht mit glänzenden Augen daneben. Für einen Moment ist mit Sprechgesängen ("Oh wie ist das schön") Fußballstadionatmosphäre in Passau.

+++ Kretschmann stichelt gegen die SPD +++

[12.59 Uhr] Bei den Grünen in Biberach ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann ans Rednerpult getreten. Der erste Regierungschef einer grün-roten Koalition legt gleich mit einer Stichelei gegen die SPD los: "Der Mensch gewöhnt sich an alles. So wird sich die SPD auch an uns gewöhnen."

+++ Kein Poltern und wenig Bier bei Ude +++

[12.55 Uhr] Jetzt wird Ude ein frisches Weißbier gebracht, obwohl er noch gar nicht viel von seinem ersten Glas getrunken hat. Auch das ein Zeichen dafür: Ude gibt nicht den Bierzelt-Polterer, sondern den klugen Politiker mit Überblick - und schon eine Art Landesvater. "Ich werde mich als bayerischer Ministerpräsident für alle bayerischen Landesteile einsetzen", sagt er. Das soll heißen: Seht her, ich bin nicht nur Münchner.

+++ Stoiber macht auf Elder Statesman +++

[12.54 Uhr] Jetzt sonnt sich Stoiber in der Rolle des Elder Statesman mit dem Expertenblick aus Brüssel: "Ich kann nicht dauernd über meine Verhältnisse leben", wettert er gegen die Schuldenpolitik Griechenlands. Deutschland sei "Leadnation" in der Lösung des Schuldenkrimis geworden. "Wir müssen eine Führerschaft übernehmen, auch wenn wir bei dem Wort sofort zusammenzucken", ruft Stoiber am Rande der Dezibel-Schmerzgrenze. "Auf Deutschland kommt es an, um Europa zusammenhalten."

+++ "Der olle Ede" +++

[12.51 Uhr] In Passau wird Stoiber bejubelt - bei Twitter nicht unbedingt: @S_Lachmann schreibt via Twitter "Spricht Bände über den Zustand der CSU wenn Sie den ollen Ede wieder ausgraben müssen." @FensterRentner sieht es ganz praktisch: "Aschermittwoch heißt für mich, sich en Kater von Edmund Stoiber wegbölken lassen."

+++ Rösler spottet über SPD-Spitze als "drei scheinheilige Könige"+++

[12.48 Uhr] Rösler fordert fordert von Griechenland, seine Reformversprechen endlich umzusetzen. "Wir werden uns nicht länger erpressen lassen", sagt er: "Keine Leistung ohne Gegenleistung - auch das geht im Rahmen der europäischen Solidarität!" Griechenland habe seine Partner in der Euro-Krise immer wieder nur vertröstet. Manches Entwicklungsland tue mehr. "So wird man die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht steigern können", so Rösler. Dass ausgerechnet SPD und Grüne der schwarz-gelben Bundesregierung jetzt gute Ratschläge erteilen wollten, sei originell: Unter Rot-Grün sei Griechenland gegen jede wirtschaftliche Vernunft in die Euro-Zone aufgenommen worden und seien die Maastricht-Kriterien aufgeweicht worden. Die SPD-Spitze verspottet Rösler als "die drei scheinheiligen Könige" und die "Lehman-Brothers der Sozialdemokratie" - Sprüche, die FDP-Anhänger gleich über Twitter weiterverbreiten.

+++ Leutheusser-Schnarrenberger attackiert Ude +++

[12.44 Uhr] Bayerns FDP-Chefin Leutheusser-Schnarrenberger greift SPD-Spitzenkandidat Ude an. "Christian Ude als Kandidat versucht gerade, ohne Kompass in der Landespolitik zu landen", sagt sie. Der Münchener Oberbürgermeister "versucht nicht nur, endlich einmal die bayerische Landkarte außerhalb Münchens zu studieren, sondern er sucht am Münchner Flughafen verzweifelt die dafür notwendige dritte Landebahn, die ihm seine Landes-SPD nach wie vor verweigert".

+++ "Dobrindt wird kein Johnny Depp" +++

[12.41 Uhr] Die Grünen-Anhänger twittern aus Landshut. @KathaSchulze zitiert Claudia Roth: "Dobrindt wird kein Johnny Depp - ganz sicher kein Johnny" - und @Gruene_Bayern posten Roths Attacke auf den CSU-Chef: "Wir müssen dem Herrgott danken, dass das nur ein Monat ist." Gemeint ist Seehofers Zeit als kommissarischer Bundespräsident. Bei @DJanecek heißt es: "Claudia Roth: Wie jemand liebt und lebt, geht niemanden etwas an! Noch nie sind bürgerliche Werte so verkommen wie unter Schwarz-Gelb."

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Toll, Stoiber ist wieder da:
sappelkopp 22.02.2012
Da freuen wir uns auf Ergüsse wie: "Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München ... mit zehn Minuten, ohne, dass Sie am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen ... am ... am Hauptbahnhof in München starten Sie Ihren Flug. Zehn Minuten. Schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an, wenn Sie in Heathrow in London oder sonst wo, meine sehr ... äh, Charles de Gaulle in Frankreich oder in ... in ... in Rom. Wenn Sie sich mal die Entfernungen anschauen, wenn Sie Frankfurt sich ansehen, dann werden Sie feststellen, dass zehn Minuten Sie jederzeit locker in Frankfurt brauchen, um ihr Gate zu finden. Wenn Sie vom Flug ... vom ... vom Hauptbahnhof starten - Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen in ... an den Flughafen Franz Josef Strauß. Dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München. Das bedeutet natürlich, dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern ... an die bayerischen Städte heranwächst, weil das ja klar ist, weil auf dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen." Und so was maßt sich an uns zu vertreten! Lächerlich! Aber Aschermittwoch kann er gern auf die bieseligen Bayern losgelassen werden, dafür taugt er.
2. Freie Wähler
ElLobito01 22.02.2012
Na, wo bleibt sie denn, die Berichterstattung aus Deggendorf, wo die drittstärkste Kraft Bayerns - FREIE WÄHLER - vom Riemen zieht??? Der Aiwanger Hubert will doch mit RotGrün eine Koalition anstreben...
3. Politischer Aschermittwoch
nilux 22.02.2012
Politischer Aschermittwoch ist doch eigentlich ganzjährig. So wie sich diese Polittdeppen sich da benehmen sind sie auch nicht ernst zu nehmen. Es scheint kein Zufall zu sein, dass die höchsten Staatsämter demnächst nur noch mit "Ossis" belegt sind, denen solche Bierzelt-Tugenden eher fremd sind. Sie kommen in der Bevölkerung sogar entgegen den Trend ihrer eigenen Parteien schlicht besser an, weil sie mit Ernsthaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein eher in Zusammenhang gebracht werden als diese Krawallbrüder und Selbstdarsteller aus dem Süden und Westen..
4.
Saïph 22.02.2012
Zitat von sysopBeim politischen Aschermittwoch ziehen die Spitzen aller Parteien wieder gnadenlos über die Konkurrenz her. CSU-Chef Seehofer muss sich allerdings zügeln, er führt kommissarisch die Amtsgeschäfte des Bundespräsidenten. Verfolgen Sie die Redeschlachten im Liveticker. +++ Liveticker zum Aschermittwoch +++: CSU attackiert SPD-Herausforderer Ude - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,816802,00.html)
Politischer Aschermittwoch ist eh eine Tradition zum Fremdschämen, braucht's für so etwas unglaublich "Spannendes" dann noch wirklich einen Liveticker?
5. Hmm; naja..
Sharoun 22.02.2012
Zitat von niluxPolitischer Aschermittwoch ist doch eigentlich ganzjährig. So wie sich diese Polittdeppen sich da benehmen sind sie auch nicht ernst zu nehmen. Es scheint kein Zufall zu sein, dass die höchsten Staatsämter demnächst nur noch mit "Ossis" belegt sind, denen solche Bierzelt-Tugenden eher fremd sind. Sie kommen in der Bevölkerung sogar entgegen den Trend ihrer eigenen Parteien schlicht besser an, weil sie mit Ernsthaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein eher in Zusammenhang gebracht werden als diese Krawallbrüder und Selbstdarsteller aus dem Süden und Westen..
Ich weiß nicht ob man das jetzt geographisch verorten muß. . . Aber ja, und wenigstens sitzen die nicht schon morgens beim Bier - kippen sich also unter den Augen der Nation (auch der Kinder und Heranwachsenden) Alkohol in die Rübe und FINDEN diese Inszenierung auch noch RICHTIG und GUT! ...Während sie mir meinen Joint verbieten, den ich übrigens erst abends genieße (ich bin doch kein Assi).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema CSU
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 23 Kommentare
  • Zur Startseite